Onsen-Tamago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Onsen-Tamago in einem Restaurant in Nagano

Onsen-Tamago (japanisch 温泉卵 oder 温泉玉子) oder Onsen-Eier sind Eier, die in Japans heißen Quellen, sogenannten Onsen, gegart wurden.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Garen von Onsen-Tamago in Nagano

Anders als üblich gekochte Eier garen sie dabei in der Regel rund eine Stunde bei Temperaturen zwischen 60 und weniger als 70 °C, wodurch sowohl Eiklar wie Dotter nur leicht gerinnen und eine gleichmäßig wachsweiche Konsistenz erhalten, vergleichbar mit verlorenen Eiern. Bei 70 °C würde das Eiklar stocken was nicht gewünscht wird. Durch die im Wasser gelösten Mineralien nehmen die Eier zusätzlich einen je nach Quelle mehr oder weniger salzig-schwefligen Geschmack an. In Kurorten wie Beppu werden diese Eier an Straßenständen verkauft.

Schwarze Eier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuro-Tamago (Schwarze Eier)

Im Tal Ōwakudani (大涌谷) in der Nähe von Hakone gibt es besondere Onsen-Tamago, sogenannte schwarze Eier (黒玉子, kuro-tamago), bei denen gelöste Sulfate und Eisenionen in der Quelle die Schalen schwarz färben. Sie sind aufgrund der Hitze der Quellen hartgekocht.

Westliche Küche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Verbreitung der Niedrigtemperaturmethode in der westlichen Gourmet-Küche wurde auch die Zubereitungsart des Onsen-Eis übernommen und verfeinert. So serviert Christian Lohse geschälte Onsen-Eier in Panko paniert und kurz frittiert, wodurch die sehr weichen Eier eine dünne, knusprige Hülle erhalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Onsen tamago – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien