Oracle Linux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oracle Linux
Oracle Linux Logo
Screenshot
Oracle Linux Server 6
Entwickler Oracle Corporation
Lizenz(en) GPL und andere Lizenzen.
Erstveröff. 26. Oktober 2006
Akt. Version 8.0[1] vom 18. Juli 2019
(vor 127 Tagen)
Kernel Linux
Architektur(en) IA-32, x86-64, SPARC, ARM64[2]
Abstammung GNU/Linux
↳ Red Hat Linux
↳ Fedora (seit 2003)
↳ RHEL
↳ Oracle Linux
www.oracle.com/linux

Oracle Linux (OL, früher als Oracle Enterprise Linux bekannt) ist eine Linux-Distribution, die von der Firma Oracle seit Ende 2006 gepackt und frei verteilt wird. Diese steht teilweise unter der GNU General Public License. Sie wurde aus der Red-Hat-Enterprise-Linux-Quelle (RHEL) zusammengestellt (Quellcode), wobei das Red Hat-Branding durch das von Oracle ersetzt wurde. Es wird auch von Oracle Cloud und Oracle Engineered Systems wie Oracle Exadata und anderen verwendet.

Potenzielle Benutzer können Oracle Linux nach einer Registrierung über den E-Delivery-Service von Oracle (Oracle Software Delivery Cloud) oder von verschiedenen Spiegel-Sites kostenlos herunterladen und kostenlos bereitstellen und verteilen. Das Oracle Linux Support-Programm des Unternehmens zielt darauf ab, kommerziellen technischen Support bereitzustellen, der Oracle Linux und vorhandene RHEL- oder CentOS-Installationen abdeckt, jedoch ohne vorherige Zertifizierung (dh. ohne Neuinstallation oder Neustart). Bis 2016 hatten über 15.000 Oracle Linux Kunden das Support-Programm abonniert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Linux – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Linux
 Portal: Freie Software – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Freie Software

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oracle Linux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]