Ordubad (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ordubad
Montage of Ordubad 2019.jpg
Staat: Aserbaidschan Aserbaidschan
Rayon: Ordubad
Koordinaten: 38° 54′ N, 46° 1′ OKoordinaten: 38° 54′ 30″ N, 46° 1′ 15″ O
Höhe: 850 m
 
Einwohner: 10.800 (2021[1])
Zeitzone: AZT (UTC+4)
Telefonvorwahl: (+994) 36547
Postleitzahl: AZ6900
Kfz-Kennzeichen: 69
 
Gemeindeart: Stadt (şəhər)
Ordubad (Aserbaidschan)
Ordubad

Ordubad ist eine Stadt in Aserbaidschan.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist die Hauptstadt des Bezirks Ordubad in der Autonomen Republik Nachitschewan. Die Stadt liegt am Fluss Ordubad, einem Nebenfluss des Aras, und hat 10.800 Einwohner (Stand: 2021). 2014 betrug die Einwohnerzahl etwa 10.500.[2] Der Name Ordubad hat türkische und persische Wurzeln und bedeutet Armee-Stadt.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt war seit dem Mittelalter von großer Bedeutung für die Region. Zeitweise Hauptstadt eines kleinen Sultanats war sie meist wichtiges Verwaltungszentrum in wechselnden Reichen. Im 18. Jahrhundert war Ordubad Hauptstadt des Bezirks Āzā-Jerān des von Persien abhängigen Khanat Nachitschewan. 1828 fiel die Stadt mit dem Khanat an das Russische Kaiserreich. Noch heute ist die Stadt eine der wichtigsten in der Autonomen Republik Nachitschewan.[4][3]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt sind drei Moscheen aus dem 17. und 18. Jahrhundert erhalten: Saatabad, Dilbar und Juma, die letzte beherbergt auch eine Madrasa. Außerdem gibt es ein historisches Museum das insbesondere dem persischen Astronomen und Mathematiker Nasīr ad-Dīn at-Tūsī gewidmet ist.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hatte seit 1941 einen Bahnhof an der damals eröffneten Bahnstrecke Ələt–Culfa. Aufgrund des bei Auflösung der Sowjetunion ausbrechenden Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan um Bergkarabach wurde der Verkehr in Richtung Baku ab 1989 mehrfach unterbrochen, je nach militärischer Lage wieder aufgenommen, dann aber endgültig eingestellt. Später soll es zeitweise noch Eisenbahnverkehr zwischen Ordubad und Naxçıvan gegeben haben.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ordubad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population by sex, towns and regions, urban settlements at the beginning of the 2021. In: 2_6en.xls (Excel-Datei). The State Statistical Committee of the Republic of Azerbaijan, 2021, abgerufen am 2. März 2022 (englisch).
  2. Population by sex, economic and administrative regions, urban settlements of the Republic of Azerbaijan at the beginning of the 2014 (Memento vom 16. Juli 2014 im Internet Archive) auf der Website des Azərbaycan Respublikasının Dövlət Statistika Komitəsi (Staatliches Statistikkomitee der Republik Aserbaidschan)
  3. a b Encyclopedia Iranica über die Stadt
  4. a b c azerb.com über Stadt und Rayon