Ornella de Santis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ornella de Santis (* 30. Oktober 1984 in Offenburg) ist eine italienisch-serbisch-deutsche Popsängerin. Sie wurde 2012 durch die Teilnahme an der Castingshow Unser Star für Baku bekannt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

De Santis kam als Tochter eines Italieners und einer Serbin zur Welt. Sie wurde musikalisch von ihrem Vater beeinflusst, der regelmäßig Musik auf Veranstaltungen, Hochzeiten, Dinnershows sowie für das Radio macht. Im Alter von sechs Jahren begann sie zu singen und gewann mit zehn Jahren in ihrer Geburtsstadt einen Gesangswettbewerb. Danach nahm sie Klavier- und Tanzunterricht.

Nach Abschluss der Realschule in Offenburg studierte sie einige Semester Popmusikdesign an der Popakademie in Mannheim und begann anschließend, professionell als Sängerin zu arbeiten. Für einen Radiosender nahm sie Jingles auf und trat im Europa-Park in Musicals und Shows auf. Auf Einladung eines Produzenten ging sie 2009 nach Brasilien, wo sie unter dem Titel Ornella di Santis, Made in Brasil ihr Debütalbum aufnahm.[1]

Anfang 2012 nahm sie an der deutschen Vorentscheidung für den Eurovision Song Contest 2012 teil, in der sie das Finale erreichte. Dort unterlag sie am 16. Februar 2012 Roman Lob mit 49,3 Prozent beim Televoting. Ihr Finalsong Quietly debütierte in den Tagen nach der Entscheidung in den Top Ten der deutschen iTunes-Singlecharts. Seit 2012 arbeitet sie erneut im Europa-Park und singt dort in verschiedenen Shows im Globe Theater im englischen Themenbereich mit. Außerdem ist sie für die weibliche Hauptrolle der Musicals Spook Me (2014 bis 2017) und Rulantica (seit 2018) besetzt, die im Teatro im italienischen Themenbereich aufgeführt werden.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2009 Made in Brasil
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 8. August 2009
als Ornella di Santis

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2012 Standing Still
77
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2012
16. Februar 2012 (Download)
Quietly
24
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2012
Alone
69
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 2012

Gastsängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Claudio Esposito feat. Ornella De Santis – Kampfgeist[4]
  • 2011: Claudio & Kern feat. Ornella de Santis – Wundervoll[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Portrait von U.M.Music (auf Portugiesisch) (Memento des Originals vom 21. Februar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ummusic.com
  2. Rulantica - The Musical - Cast & Crew. Europa-Park GmbH & Co Mack KG, abgerufen am 18. Juli 2019.
  3. a b Chartquellen: Deutschland Österreich Schweiz
  4. Amazon:Claudio Esposito feat. Ornella De Santis@1@2Vorlage:Toter Link/www.amazon.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Amazon:Claudio & Kern feat. Ornella de Santis@1@2Vorlage:Toter Link/www.amazon.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]