Osorno (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Osorno
Vulkan Osorno am Llanquihue-See

Vulkan Osorno am Llanquihue-See

Höhe 2652 m
Lage Llanquihue, Chile
Gebirge Anden
Koordinaten 41° 6′ 18″ S, 72° 29′ 51″ WKoordinaten: 41° 6′ 18″ S, 72° 29′ 51″ W
Osorno (Vulkan) (Chile)
Osorno (Vulkan)
Typ Schichtvulkan
Letzte Eruption 1869
Erstbesteigung Jean Renous, 1848

Der Osorno ist ein 2.652 m hoher Vulkan im Süden von Chile. Er liegt in der Región de los Lagos (Region X) einige Kilometer östlich des Llanquihue-See. Er gilt als kleiner Fuji Chiles. Der Osorno ist eines der beliebtesten Touristenziele Chiles.

Skizentrum im La Burbuja Gebiet

Am Fuß des Vulkanes gibt es beeindruckende Wasserfälle und Stromschnellen, die Saltos de Petrohué. Bis 1300 m Höhe kann man über eine neue Asphaltstraße zu einer Berghütte fahren.

Auf dem Vulkan kann man weitere Vulkane, wie den Calbuco und Casablanca sehen. Weitere Berge wie der Cerro Puntiagudo und der Monte Tronador ergeben vom Vulkan Osorno einen herrlichen Weitblick.

Im Juli 2018 wurden am Osorno und am Cordón Caulle verstärkte Erdstöße festgestellt, für die Umgebung beider Vulkane wurde gelber Alarm ausgelöst.[1]

Östlich vom Vulkan liegt der See Lago Todos los Santos mit seiner Insel Isla Margarita.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volcanes Osorno y Cordón Caulle siguen con alerta amarilla. Ahora Noticias vom 22. Juli 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Osorno – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien