Ostpakistan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostpakistan
Flagge Pakistans
Wappen Pakistans
Flagge Wappen
Amtssprache Urdu und Bengalisch
Hauptstadt Dhaka
Staatsform Provinzialstaat
Regierungssystem Sozialistische Parteidiktatur
Staatsoberhaupt Staatspräsident
Iskander Ali (1955-1958)
Ayub Khan(1958-1969)
Muhammad Yahya Khan(1969-1971)
Regierungschef Chief Minister
Abu Hussain Sarkar(1955–1956; 1958)
Ata-ur-Rahman Khan(1956–1958)
Fläche 147.569 km²
Währung Pakistanische Rupie
Gründung 14. August 1947
Auflösung 16. Dezember 1971
Nationalhymne Qaumi Tarana
Zeitzone UTC+5
Kfz-Kennzeichen PK
Telefonvorwahl +92
Ägypten Tunesien Libyen Algerien Nigeria Kamerun Demokratische Republik Kongo Mosambik Tansania Kenia Somalia Dschibuti Eritrea Sudan Ruanda Uganda Burundi Malawi Äthiopien Südsudan Zentralafrikanische Republik Tschad Niger Jemen Oman Vereinigte Arabische Emirate Saudi-Arabien Irak Iran Kuwait Katar Bahrain Israel Syrien Libanon Jordanien Zypern Türkei Afghanistan Turkmenistan Pakistan Griechenland Italien Malta Frankreich Portugal Spanien Mauritius Réunion Mayotte Komoren Seychellen Madagaskar Sri Lanka Indien Indonesien Bangladesh Volksrepublik China Nepal Bhutan Myanmar Kanada Dänemark (Grönland) Island Mongolei Norwegen Schweden Finnland Irland Vereinigtes Königreich Niederlande Belgien Dänemark Schweiz Österreich Deutschland Slowenien Kroatien Tschechische Republik Slowakei Ungarn Polen Russland Litauen Lettland Estland Weißrussland Moldawien Ukraine Mazedonien Albanien Montenegro Bosnien und Herzegowina Serbien Bulgarien Rumänien Georgien Aserbaidschan Armenien Kasachstan Usbekistan Tadschikistan Kirgistan Russland Vereinigte Staaten Malediven Japan Nordkorea Südkorea Republik China Singapur Australien Malaysia Brunei Philippinen Thailand Vietnam Laos Kambodscha Indien Osttimor Papua-Neuguinea SalomonenBangladesh on the globe (Asia centered).svg
Über dieses Bild
Darstellung der indischen Teilung mit Flüchtlingsbewegungen und den Gebieten, in denen es zu Ausschreitungen kam

Ostpakistan (bengalisch: পূর্ব পাকিস্তান Purbo Pākistān; Urdu ‏مشرقی پاکستانMashriqī Pākistān) war ein Provinzialstaat von Pakistan, der von 1955 bis 1971 existierte.

Er nahm den östlichen Teil der historischen Region Bengalen ein, der 1947 aufgrund der muslimischen Bevölkerungsmehrheit bei der Teilung Britisch-Indiens zum östlichen Landesteil Pakistans wurde. 1971 erlangte Ostpakistan infolge des Bangladesch-Krieges unter dem Namen Bangladesch seine Unabhängigkeit.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geburt des Staates Bangladesch. In: Einestages (Spiegel Online). Abgerufen am 26. Juni 2013.