Otto Baecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Otto Baecker (* 7. Januar 1898 in Berlin; † 22. Mai 1970 ebenda) war ein deutscher Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ließ sich 1912 bis 1914 bei der Continental Kunstfilm zum Kameramann ausbilden und arbeitete anschließend als Kameraoperateur und Kameraassistent bei der Produktionsfirma Decla. Seine ersten Filme als Chefkameramann drehte er 1923. Im selben Jahr beteiligte er sich an einer Expedition nach Südafrika und Brasilien, mit der er erst 1928 nach Deutschland zurückkehrte.

Seit 1929 stand Baecker erneut bei der Inszenierung von Spielfilmen hinter der Kamera, anfangs wiederholt als 2. Kameramann neben Günther Rittau. Ab 1936 war er alleiniger Kameramann bei relativ wenig bekannten Produktionen. Nach Kriegsende konnte er seine Tätigkeit beim bundesdeutschen Film fortsetzen.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]