Oucidres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oucidres
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Oucidres (Portugal)
Oucidres
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Trás-os-Montes
Distrikt: Vila Real
Concelho: Chaves
Freguesia: Planalto de Monforte (União das Freguesias de Oucidres e Bobadela)
Koordinaten: 41° 44′ N, 7° 20′ WKoordinaten: 41° 44′ N, 7° 20′ W
Postleitzahl: 5400-658
Politik
Webseite: www.cm-chaves.pt/oucidres

Oucidres ist ein Ort und eine ehemalige Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Chaves. Die Gemeinde hatte 193 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).[1]

Die Capela do Larouco
Decke der Capela do Larouco
Die Kirche Igreja de Santo André

Am 29. September 2013 wurden die Gemeinden Oucidres und Bobadela zur neuen Gemeinde Planalto de Monforte (União das Freguesias de Oucidres e Bobadela) zusammengeschlossen. Oucidres ist Sitz dieser neu gebildeten Gemeinde.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 20 km östlich der Kreisstadt Chaves.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den sechs denkmalgeschützten Orten der Gemeinde gehören die Santuário Rupestre de Eiras (Felsmalereien im Granitstein),[3] die römische Brücke Ponte do Arco,[4] und die manuelinische Kapelle Capela de Nossa Senhora da Conceição aus dem 15. Jahrhundert.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014
  3. www.monumentos.pt, abgerufen am 28. November 2012
  4. dito
  5. dito