PASI-Score

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der PASI-Score ist ein Index zur Ermittlung des Schweregrades von Psoriasis-Erkrankungen. Die Abkürzung PASI steht für Psoriasis Area and Severity Index, der Index beschreibt die Ausdehnung der Erkrankung und beschreibt den Schweregrad anhand der Rötung sowie der Dicke der Plaques und Schuppung.

Der maximale PASI-Score kann bei sehr schweren Erkrankungen 72 Punkte erreichen. Es werden Patienten mit leichter, mittelschwerer und schwerer Erkrankung unterschieden, wobei keine einheitlichen Kriterien vorliegen, die Abgrenzung zwischen mittelschwer und schwer erlauben.

Eine mittelschwere bis schwere Erkrankung liegt vor, wenn der PASI mindestens 10 beträgt. Der Schweregrad der Schuppenflechte kann auch allein über die betroffene Körperoberfläche definiert werden. Dabei gilt als mittelschwere bis schwere Erkrankung, wenn über zehn Prozent der Körperoberfläche betroffen sind.

Modifizierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Methode, die den Vorteil einer computergestützten Messung der betroffenen Körperoberfläche auf einem Digitalfoto mit der Abschätzung der Läsionsränder durch einen Arzt verknüpft, nutzt einen abgeänderten PASI (englisch PCASI, Psoriasis Continuous Area and Severity Index).[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Samo Kreft, Marko Kreft, Aleksander Resman, Pij Marko, Katarina Zajc Kreft: Computer-aided measurement of psoriatic lesion area in a multicenter clinical trial—Comparison to physician's estimations. In: Journal of Dermatological Science. Band 44, Nr. 1, Oktober 2006, S. 21–27, doi:10.1016/j.jdermsci.2006.05.006.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!