Panasonic P2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speichermedium
P2
P2 Card.jpg
Eine P2-Karte im Vergleich zu einer SD-Speicherkarte.
Allgemeines
Typ Speicherkarte
Kapazität 4 - 64 GB
Gebrauch Videoaufzeichnung
Ursprung
Entwickler Panasonic

P2 ist ein von Panasonic entwickelter Typ von Speicherkarten für die Aufnahme mit Videokameras für bandlose Aufzeichnung. Die P2-Speicherkarte entspricht in ihren Abmessungen einer PCMCIA-Karte, in der vier SD-Karten ähnlich einem RAID-System zusammengeschaltet werden. Dadurch wird eine höhere Schreibgeschwindigkeit als bei einzelnen Flash-Speichern ermöglicht. P2-Karten können zur Datenübertragung in PCMCIA-Slots von Laptops gesteckt und wie ein Laufwerk verwendet werden.

Vergleich mit Bandaufzeichnung[Bearbeiten]

Der Hauptunterschied gegenüber herkömmlichen professionellen Videokameras ist, dass kein Band, sondern eine Speicherkarte als Aufzeichnungsmedium verwendet wird. Das hat Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Sofortiges Ansehen und/oder Löschen jeder beliebigen Szene auf der Karte
  • keine Timecodesprünge beim Neuansetzen
  • Schnelles Übertragen der Daten auf nonlineare Schnittsysteme (PC und Mac)
  • Keine beweglichen Teile zur Aufnahme nötig, d.h. nahezu verschleißfrei und unempfindlich gegenüber Erschütterungen
  • Die Kameras haben grundsätzlich mehrere Slots für die P2-Karten, um unterbrechungsfreies Aufnehmen zu garantieren; volle Karten können während der Aufnahme gegen leere getauscht werden.
  • Auf der P2-Karte kann u.U. je nach verwendetem Aufzeichnungs-Codec und Hardware des Schnittsystems direkt geschnitten werden, was einen zusätzlichen Datentransfer in das Schnittsystem überflüssig macht.
  • Jede Aufnahme wird auf der Karte schon als einzelner Clip abgelegt. Späteres Segmentieren im Schnittsystem ist nicht mehr nötig.

Nachteile:

  • Wesentlich höherer Preis im Vergleich zu Bandmaterial.
  • Relativ kleine Speichermengen (Karten mit 4 bis 64 GB sind verfügbar); je nach Aufnahmeformat entspricht 1 GB ca. 1-4 Minuten (DVCPROHD, AVC Intra-100: 1GB = ca. 1 Minute)
  • Bei längeren Aufnahmen mit kleinen Speicherkarten müssen die Daten immer wieder auf andere Speichermedien übertragen werden (z. B. Festplatte); auch für Langzeit-Archivierung ist wegen des hohen Preises der Speicherkarten ein anderes Medium nötig.

P2-Übersicht[Bearbeiten]

Panasonic bietet zahlreiche Kameras für die Aufzeichnung auf P2-Karten an. Des Weiteren werden auch Kartenleser für USB, FireWire oder PCI Express und ein Festplattenlaufwerk zum direkten Übernehmen der Daten angeboten.

Folgende Video-Formate werden derzeit unterstützt:

  • AVC Intra-100 | 100 Mbps
  • AVC Intra-50 | 50 Mbps
  • DVCPRO HD | 100 Mbps
  • DVCPRO 50 | 50 Mbps
  • DVCPRO 25 | 25 Mbps
  • DV | 25 Mbps

Durch DVCPRO HD ist eine für HDV unerreichbare Qualität möglich. Die Datenrate ist bei DVCPRO mit 100 Mbps deutlich höher als 19 Mbps bzw. 25 Mbps bei HDV oder 35 Mbps bei XDCAM EX.