Papa Schlaumeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelPapa Schlaumeyer
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1915
Länge47 Minuten
Stab
RegieFranz Hofer
DrehbuchFranz Hofer
ProduktionOskar Messter
Besetzung

Papa Schlaumeyer ist eine deutsche Filmkomödie von 1915 von Franz Hofer.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tochter Schlaumeyer möchte heiraten, doch der gestrenge Papa Schlaumeyer ist strikt dagegen. Die Tochter Schlaumeyer beauftragt ihren Verlobten, einen Fotograf, einige Bilder von ihrem Papa mit der hübschen Erzieherin der Tochter zu machen. Als Papa Schlaumeyer diese sieht, stimmt er dem Wunsch der Tochter zu. Es kommt zur Doppelhochzeit der Tochter mit dem Fotografen und dem Papa mit der Erzieherin.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktionsfirma war die Messter Film GmbH Berlin (Nr. 9367). Der viragierte Film hatte eine Länge von drei Akten auf 850 Metern, ca. 47 Minuten.[1]

Uraufführung war im September 1915 vermutlich im Mozartsaal Berlin. Die Polizei Berlin erließ ein Jugendverbot (Nr. 15.32).

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„… ein reizendes Lustspiel der Meister-Regie Franz Hofers. (…) Diese Handlung ist in der liebenswürdigsten Weise durchgeführt und entbehrt nicht einer Reihe höchst humorvoller Szenen, von denen in erster Linie eines Szene im photographischen Atelier des Photographs Lustig genannt werden muß…“

Kinematographische Rundschau vom 12. September 1915. S. 35 u. 38

Verfügbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film existiert und befindet sich im Filmarchiv des Bundesarchivs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmlängenrechner, Bildfrequenz: 16