Paris Volley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paris Volley
Französischer Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung Juli 1998
Adresse 3, Rue de Milan
F - 75009 PARIS
Präsident Alain Bertato
Homepage http://www.parisvolley.com
Volleyball-Abteilung
Liga Pro A
Spielstätte Salle Charpy - Stade Charlety Paris
Trainer Mauricio Paes
Co-Trainer Dorian Rougeyron
Erfolge 9x Französischer Meister
2000–2003, 2006–2009, 2016
4x Französischer Pokalsieger
1999–2001, 2004
2x Französischer Supercup-Sieger
2004, 2006
Champions-League-Sieger 2001
CEV-Pokal 2014
Top Teams Cup 2000
Europäischer Supercup 2000
letzte Saison Französischer Meister
Stand: 10. Mai 2016

Paris Volley ist ein französischer Volleyball-Verein, der in der ersten französischen Liga und in der Champions League spielt.

Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kader der Saison 2006/07 bestand aus 14 Spielern. Trainer ist der Brasilianer Mauricio Motta Paes. Der Co-Trainer heißt Dorian Rougeyron.

Kader - Saison 2006/07
Name Vorname Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Aranha Thiago 1 BRA 1,95 m 25. September 1981 A, AA
Aubrun Nicolas 11 FRA 1,95 m 26. August 1988 A, AA
Castard Ludovic 15 FRA 1,95 m 18. Januar 1983 D
Chateau Bruno 3 FRA 1,92 m 26. Februar 1978 A, AA
Esseddyq Hicham 16 MAR 2,06 m 26. Mai 1985 A, AA
Garcia Jose Manuel 12 SPA 1,72 m 5. November 1974 L
Lepetit Amaury 4 FRA 2,00 m 19. Dezember 1986 M
Maison Alexandre 6 FRA 1,87 m 26. April 1984 A, AA
Novak Jiri 10 CZE 1,98 m 19. November 1974 A, AA
Peralta Pablo 2 ARG 2,06 m 9. Dezember 1979 M
Redwitz Rafael 5 BRA 1,90 m 12. August 1980 Z
Soutarson Julien 13 FRA 1,83 m 27. Januar 1979 Z
Vadeleux Romain 9 FRA 1,98 m 12. Februar 1983 M
van der Veen Denis 7 NED 2,03 m 19. Februar 1982 M

Die Positionen: Annahme (A), Außenangriff (AA), Diagonal (D), Libero (L), Mittelblock (M), Universal (U) und Zuspieler (Z).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paris Volley entstand im Juli 1998 aus einer Fusion der beiden Vereine Paris Université Club und PSG-Asnières Volley. PSG spielte bereits in der ersten Liga, aber als sich der Fernsehsender Canal+ als Hauptsponsor zurückzog, musste man mit einem anderen Club zusammenarbeiten, um die Existenz zu sichern. Der neue Verein hat schon zahlreiche Titel gewonnen.

Nationale Liga und Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Jahre nach der Gründung wurde Paris Volley zum ersten Mal französischer Meister und verteidigte den Titel bis 2003. In der Saison 2005/06 gewann der Club erneut die Meisterschaft und holte außerdem zum zweiten Mal den Supercup. Im Pokalwettbewerb war der Verein aus der Hauptstadt sogar schon in der ersten Saison erfolgreich. In den nächsten beiden Jahren und 2004 holte er erneut den Cup.

Europapokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gesamtsieger von 2001 spielt in der Saison 2006/07 wieder in der Champions League. Die Franzosen treffen in Gruppe B auf die Top 3 der letzten Saison, Sisley Treviso (Italien), Iraklis Thessaloniki (Griechenland) und VK Dynamo Moskau (Russland), sowie Noliko Maaseik (Belgien) und Ortec Rotterdam (Niederlande). Jede Mannschaft bestreitet je fünf Heim- und fünf Auswärtsspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]