Parish of Saint George (Antigua und Barbuda)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parish of Saint George
St. George
Lage
Basisdaten
Staat Antigua und Barbuda
Insel St. Peter
Fläche 24 km²
Einwohner 7838 (2011)
Dichte 327 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AG-07

Koordinaten: 17° 7′ 0″ N, 61° 48′ 0″ W

Die Parish of Saint George, auch St. Georges Parish, meist kurz St. George[1] ist eine Parish des karibischen Inselstaates Antigua und Barbuda.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parish umfasst den Osten des nördlichen Teils der Insel Antigua, Sie erstreckt sich etwa 9 km Nord–Süd entlang des North Sound ins Landesinnere der Central Plains, und etwa 3 km West–Ost von den Vororten von Saint John’s bis an die Küste. Mit 24 km²[1] ist sie die kleinste der Parishes der Insel, und hat knapp 120 der Landfläche des Staates und 111 der Insel Antigua.

Die Bevölkerung[2] beträgt etwas unter 8000,[1] das sind 111 der Staatseinwohner und knapp 18 derer Antiguas, davon sind 7500 Einheimische (Einwohnerschaft, 95 %).[2] Zur Parish gehören etwa 2700 Haushalte, Durchschnittsgröße ist ein 3-Personen-Haushalt (2011: 2,9), das ist im Landesdurchschnitt (3,0).[1] Die Bevölkerungsdichte ist mit rund 330 Personen pro km² im Vergleich zum Landesdurchschnitt (um 150) wie auch für die Hauptinsel Antigua (knapp 250) sehr hoch, die zweithöchste nach dem Parish of St. John’s.

Die Parish hat keinen eigentlichen Hauptort oder regionales Zentrum,[3] die wichtigeren Orte sind Piggotts als größter Ort und Verkehrsknoten, sowie Coolidge mit Hafen und Flughafen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parishes sind die obersten Verwaltungseinheiten der Monarchie, sie stellen die im angelsächsischen Raum als ländliche Verwaltungsgliederung verbreiteten historischen Pfarrsprengel dar. Die Hauptkirche dieses Parish war die heutige Kirche St. George’s Rectory in Fitches Creek. Ursprünglich hatte die Insel nur fünf Pfarren, St. George’s wurde 1725 von St. Philip’s (bei Parham) eigenständig.[4]

Historisch gehörte die Region zur New North Sound Division. Die Westteile wurden 1873 auch verwaltungsmäßig zum Parish of Saint Peter zusammengefasst (Parish Boundaries Act).[5][6]

Der Raum war Farmland, anfangs Tabak-, dann Zuckerrohrplantagen. Um 1850,[7] kurz nach Abschaffung der Sklaverei, umfasste die Parish die Anwesen (Estates) Mount Lucie, Donovans, North Sound, Carlisles, Millars, Barnacle Point, Fitches Creek, Weirs, High Point, Date Hill, Giles Blizards, Judge Blizards, Gravenors, Nibbs, Winthorpes, Paynters, Gunthorps – die Farmen gab es als Ortslagen durchwegs bis in die 1950er, teils bis heute, sonst wurden sie Kern einer Siedlung – sowie die Orte Winthorpes Village (abgekommen), Barnes Hill, Saint Marks (nach der dortigen anglikanischen Kirche), Osborns Farm und Sea View Farm (zu zwei Anwesen).

Die Urbanisierung setzte erst nach dem Zweiten Weltkrieg ein, als hier die Coolidge Air Force Base (heute Flughafen VC Bird, 1941/42) errichtet wurde, und die Zuckerindustrie zusammenbrach – zuerst schlossen die privaten Plantagen, 1972 auch die staatlich-genossenschaftliche Antigua Sugar Factory. Heute gehört der Zentralraum der Parish schon zum suburbanen Umfeld der Hauptstadt St. John’s, der Norden ist Gewerbegebiet (Flughafenumgebung, Texaco Docks) und Standort der US-Militärbasis Camp Blizzard mitsamt zwei Hochschulen. Das Bevölkerungswachstum betrug 2001–2011 23,2 %, deutlich über dem Landesdurchschnitt (15,6 %).[1]

Bevölkerung, Einwohner[2] und Haushalte
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kgr. England Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda
1821[8] 1844[7] 1851[7] 1856[7] 1970[9] 1984[9] 1991[1] 2001[1] 2011
3580[B 1] 3645 2934 3808[B 2] 4742 6447[B 3] 7838
4421 4777 4514 6085 7496
1052 [H 1] 1144 1385 1458 2223 2719
Zeitreihen nur bedingt vergleichbar

Bevölkerung:

  1. davon 91 Weiße, 68 freie Farbige, 3421 Sklaven
  2. Villages: 2200, Estates: 1608; Black: 3300, White: 176; Coloured: 332
  3. nach Census 2001: 6673

Haushalte:

  1. Houses in Villages: 560 (0 unoccupied), in Estates (insg. 17): 526 (34 unoccupied)

Verwaltungsgliederung und Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keine weitere explizite Verwaltungsgliederung, doch werden die Parishes amtlich-statistisch in Zählbezirke (englisch Enumeration district) gegliedert. Diese entsprechen den Ortsteilen (Quartieren) und Ortslagen der größeren Orte bzw. den kleineren Orten direkt.

Außerdem sind Wählbezirke (englisch Constituency) definiert, wobei der Bezirk St George (Nr. 12) den Nordteil und auch Potters, Jonas und den Ostteil von Scotts Hill (alle St. John’ Rural) umfasst, der Südosten gehört zu St. Peter (Nr. 13), der Süden zu All Saints West (Nr. 11).[10] Dort werden auch Villages explizit genannt.

Ort Village[10] EW (2001)[11] E.D., Name(N) (EW 2001)[11] C.[10]
New Winthorpes New Winthorpes 882 40100 North (210); 40200 South (400); 40300 East (272) 12
Barnes Hill Barnes Hill 798 40400 School (431); 40500 East (367) 12
Piggotts Pigotts, Osborne 1478 40600 School (219); 40700 Hill (404); 40800 St. Mary’s (329); 40900 Moravian (232); 41000 Central (294) 12
Sea View Farm Sea View Farm 837 41100 South (221); 41200 Zion (362); 41300 Central (254) 11
Renfrew 337 41400 11
Upper Lightfoot 510 41501 1 (104); 41502 2 (406) 13/11
Sugar Factory (Gunthorpes)(Wr) 925 41601 1 (300); 41602 2 (625) 13
Carlisle 358 41700 12
Fitches Creek 151 41800 13
Coolidge Powells 317 41900 12
Airport 82 42000 12
(N) Amtlicher Name des Zählbezirks ist mit vorgestelltem Ort. Die Namen sind in eine leserliche Schreibweise übergeführt, im Census 2001[11] sind sie zu CamelCaps zusammengezogen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Ministry of Finance, the Economy and Public Administration – Statistics Division: Census 2011 – Preliminary Data Release. St. John’s, 31. Januar 2012, Table 1: Estimated Resident Population Density by Parish. S. 4; Table 2: Total Enumerated Resident Population - 1991, 2001 and 2011. S. 6; sowie Table 4: Number of Private Households by Parish - 1991, 2001 and 2011. S. 8 (Flächenangaben in Square miles; antigua.gov.ag [PDF] dort S. 6 ff).
  2. a b c Einwohner sind Angehörige eines Haushalts (“Enumerated Population (Private Households)”); “Resident Population” (‚ansässige Bevölkerung‘) sind die Einwohner einschließlich Angehörige von Institutionen, Langzeitgäste der Hotels und Nicht Sesshafte (“… plus persons in institutions, hotel (long-term guests), vagrants”). Statistics Division: Census 2011 – Preliminary Data Release. Population Categories. S. 3 und ausführlicher Definitions. S. 12.
  3. All Saints: “Secondary Centre”, Falmouth/English Harbour: “District Centre”. Genivar Trinidad & Tobago; Ivor Jackson and Associates, Kingdome Consultants Inc. (Mitarb.): Sustainable Island Resource Management Zoning Plan for Antigua and Barbuda (including Redonda). Eigenverlag, Port of Spain Dezember 2011, 5.2.3 Hierarchical Network of Settlements, insb. Karte Settlement Hierarchy, S. 103 ff., dort S. 121 ff. (ab.gov.ag [PDF; abgerufen am 22. Februar 2014]). ab.gov.ag (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ab.gov.ag
  4. An Act for dividing the Parish of Saint Peter in the said Island; and for erecting a new Parish, to be called the Parish of Saint George. Laws of the Island of Antigua, 12th Geo. I., No. 184, A.D. 1725. In: Anthony Brown (Hrsg.): The Laws of the Island of Antigua: Consisting of the Acts of the Leeward Islands, Commencing 8. Novem. 1690 Ending 21. April 1798, and the Acts of Antigua Commencing 10. April 1668, Ending 7. May 1804. Bagster, 1805, S. 245 ff. (Volltext in der Google-Buchsuche).
  5. The Parish Boundaries Act No. 11 of 1873, Cap. 304, 17th December, 1873 (i.d.g.F. online, laws.gov.ag).
  6. Grenzen der Divisions in Karte Antigua. Robert Baker, Thomas Jefferys, 1775 (Datei:Antigua 1775.jpg)
  7. a b c d Census 1856; nach The Report of the Registrar General of Births and Deaths of the Census taken November 17, 1856 … Enclosure in No. 17. In: Great Britain. Parliament. House of Commons (Hrsg.): Accounts and Papers of the House of Commons. S. 68 ff. (Volltext in der Google-Buchsuche – Ordered to be printed 1858, Tabellen ab S. 71; vorletzte Tabelle auch Census 1844, 1851).
  8. Census 1821; nach Robert Montgomery Martin: History of the British colonies. Band 2. Verlag J. Cochrane and co., 1834, Tabelle Census in Antigua, taken 1821, S. 362 (Volltext in der Google-Buchsuche).
  9. a b J. Campbell: Antigua and Barbuda agricultural census, 1984. A. Final report. Hrsg.: Dept. of Reg. Dev., Organization of American States. Band I.. Washington DC 1986, S. o.A. Zitiert in The Caribbean Conservation Association – CCA (Hrsg.): Antigua and Barbuda – Country environmental profile. i. A. The Government of Antigua and Barbuda – Historical, Conservation, and Environmental Commission. St. Michael (Barbados) 1991, Table 1.5(2). Number of households and persons and average household size, 1970 and 1984, by enumeration districts, S. 31 (usaid.gov [PDF; 10,6 MB] dort S. 53).
  10. a b c [The Constituencies Boundaries Commission Order, 1984, made by the Governor-General under section 65 of the Constitution (Constituencies Boundaries Commission Order, 1984) (Memento vom 19. Juni 2004 im Internet Archive) The Constituencies Boundaries Commission Order, 1984, made by the Governor-General under section 65 of the Constitution (Constituencies Boundaries Commission Order, 1984)], S.I. 1984, No. 4, 28th day of February, 1984; insb. Schedule 16. (PDF, antiguaelections.com, dort S. 11)
  11. a b c National Statistics Office: Census 2001. Band I Summary Social, Economic, Demographic, and Housing Characteristics. St. John’s, Juli 2004, Table 8 Population by Enumeration District and Sex. 2. St.Paul. S. 31 f (ab.gov.ag (PDF) [PDF] dort S. 43 – längere Ladezeit).