Parkinsonoid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Parkinsonoid wird das Auftreten der eigentlich für die Parkinson-Krankheit typischen Bewegungsstörungen Rigor, Tremor und Akinese als Nebenwirkung von Medikamenten (insbesondere Neuroleptika) bezeichnet. Ein Parkinsonoid wird regelmäßig auch beim sogenannten malignen neuroleptischen Syndrom beobachtet.

Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!