Parlamentswahlen in Kenia 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Parlamentswahlen 1992 wurden in Kenia am 29. Dezember 1992 durchgeführt. Die ersten Mehr-Parteien-Wahlen seit der Unabhängigkeit wurden durch den Vorwurf des Wahlbetrugs und durch gezielte ethnische Gewalt in der Provinz Rift Valley überschattet. Human Rights Watch warf verschiedenen prominenten kenianischen Politikern, darunter auch Präsident Daniel arap Moi und Vizepremierminister George Saitoti vor, die Gewalttätigkeiten ausgelöst und organisiert zu haben.[1] Zeitgleich fanden auch zum ersten Mal eine allgemeine Präsidentschaftswahl in Kenia statt, bis dahin wurde der Präsident des Landes jeweils durch die kenianische Nationalversammlung bestimmt. Die Wahlbeteiligung betrug 69,4 %.[2]

Nationalversammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Stimmen % Sitze
Kenya African National Union 100
Ford–Asili 31
Ford–Kenya 31
Democratic Party 23
Kenya Social Congress 1
Kenya National Congress 1
PICK 1
ungültige/leere Stimmzettel 61.173
Total 5.425.595 100 188

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Human Rights Watch (1993): Divide and Rule: State Sponsored Ethnic Violence in Kenya
  2. Elections held in 1992 bei: Inter-Parliamentary Union