La Niña de los Peines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pastora María Pavón Cruz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Niña de los Peines, Statue in der Alameda de Hércules in Sevilla

Pastora María Pavón Cruz (* 10. Februar 1890 in Sevilla; † 26. November 1969 ebenda), genannt La Niña de los Peines, war eine berühmte spanische Flamenco-Sängerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits mit etwa acht Jahren trat Pastora Pavón öffentlich auf. Ihren Künstlernamen erhielt sie aufgrund einer Tango-Strophe, die sie in den Anfangsjahren ihrer Karriere mit Vorliebe sang:

«Péinate tú con mis peines; / mis peines son de canela; / la gachí que se peina con mis peines, / canela lleva de veras.»

„Kämme dich mit meinen Kämmen, / meine Kämme sind aus Zimt, / das Mädchen, das sich mit meinen Kämmen kämmt, / nimmt wirklich Zimt mit sich.“[1]

Im Jahre 1903 debütierte Pastora Pavón im Madrider Café del Brillante. Zu dieser Zeit lernte sie den Maler Ignacio Zuloaga kennen und lieben. Sie ging mit ihm nach Bilbao, wo sie sich bald im Café de las Columnas als Flamencosängerin etablierte. Nach ihrer Trennung von Zuloaga kehrte Pastora nach Sevilla zurück.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Cantes Gitanos de la Niña de los Peines
  • 2002 Grabaciones discos pizarra. 1930−1940
  • 1997 Voz de estaño fundido

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ángel Álvarez Caballero: El cante flamenco. Alianza Editorial, Madrid 2004, ISBN 978-84-206-4325-0, S. 249.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]