Patrick Funke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Patrick Funke
Spielerinformationen
Voller Name Patrick Funke
Nickname Nyph
Geburtsdatum 10. März 1990
Ländercode DeutschlandDeutschland Deutschland
Spiel League of Legends
Position Coach
Ehemalige Teams Team Gamed!de, SK Gaming,
Alliance, Elements, FC Schalke 04
Seite Spielerprofil bei lolesports.com
SK-Gaming.com

Patrick „Nyph“ Funke (* 10. März 1990) ist ein deutscher E-Sportler im Spiel League of Legends.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon als Kind spielte Nyph verschiedene Spiele, darunter die Elder-Scrolls-Reihe und Warcraft 3. Über die Warcraft-Mod DotA kam er dann Anfang 2010 zu League of Legends. Er stieg auf der Rangliste auf und trat dem Team Gamed!de bei, mit dem er den sechsten Platz bei den ersten Riot League of Legends World Championships erreichte.[1]

Später wechselte er mit CandyPanda zu SK Gaming, wo er mehrere vordere Plätze auf der IEM-Turnierserie erzielte und sich 2012 erneut für die Weltmeisterschaft qualifizierte.

Nach einem durchwachsenen Jahr 2013 mit SK und der knapp verpassten Qualifikation für die Season 3 World Championship wechselte er Ende Dezember 2013 zum neu formierten Team Alliance.[2] Mit Alliance gewann er den LCS Summer Split 2014 und nahm an seiner dritten Weltmeisterschaft teil. Dort schied er mit seinem Team allerdings erneut in der Vorrunde aus. Anfang 2015 wurde bekannt gegeben, dass im Zuge der neu eingeführten Sale of Sponsorships Rule der LCS[3] das League-of-Legends-Team von Alliance seinen Namen in Elements ändert.[4]

Vor der sechsten Woche des Spring Split 2015 wurde Nyph durch Mitch "Krepo" Voorspoels ersetzt. Er blieb jedoch bei Elements und wurde Coach des Teams. Nach der Übernahme von Elements durch den FC Schalke 04 im Mai 2016 arbeitete er im Summer Split 2016 als Coach für das Team, verließ es jedoch nach dem Abstieg aus der LCS am Ende des Splits.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nyph belegte mit den Teams Gamed!de, SK Gaming und Alliance vordere Plätze bei mehreren internationalen E-Sport-Turnieren.[1]

Jahr Platz Turnier Team Preisgeld
2011 6. Riot League of Legends World Championship Season 1 DeutschlandDeutschland Team Gamed!de 02.000 $
2011 1. ESL Major Series Season VIII[5] EuropaEuropa SK Gaming 03.600 $
2011 2. IEM Season VI - Global Challenge New York[6] EuropaEuropa SK Gaming 06.000 $
2011 3. IEM Season VI - Global Challenge Guangzhou[6] EuropaEuropa SK Gaming 03.400 $
2012 4. IEM Season VI - Global Challenge Kiev[6] EuropaEuropa SK Gaming 02.400 $
2012 3. European Challenger Circuit: Poland[7] EuropaEuropa SK Gaming 05.000 $
2012 11./12. Riot League of Legends World Championship Season 2 EuropaEuropa SK Gaming 25.000 $
2013 1. DreamHack Winter 2013[8] EuropaEuropa SK Gaming 70.000 SEK
2013 4. LCS 2013 Spring Split Playoffs EuropaEuropa SK Gaming 10.000 $
2014 4. LCS 2014 Spring Split Playoffs EuropaEuropa Alliance 10.000 $
2014 1. LCS 2014 Summer Split Playoffs EuropaEuropa Alliance 50.000 $
2014 9.–11. Riot League of Legends World Championship 2014 EuropaEuropa Alliance 45.000 $

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Nyph, Beschreibungsseite über Nyph bei der Esportspedia (englisch); Abgerufen am 13. Januar 2015
  2. Patrick 'Nyph' Funke leaves SK Gaming, joins The Alliance, Artikel bei ongamers.com; 30. Dezember 2013, Abgerufen am 17. Januar 2014
  3. New Sale of Sponsorships Rule lolesports.com
  4. Reaktion auf die SoS-Regel: Alliance nennt sich nun Elements readmore.de
  5. ESL Major Series Season VIII esportsearnings.com
  6. a b c Season VI (Memento des Originals vom 30. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.intelextrememasters.com, offizielle Ergebnisseite auf intelextrememasters.com; Abgerufen am 14. Januar 2013
  7. European Challenger Circuit: Poland gamepedia.com
  8. SK Gaming are our DreamHack League of Legends Champions; Abgerufen am 17. Dezember 2013