Paul Cockshott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paul Cockshott, 2020

William Paul Cockshott (* 16. März 1952) ist ein schottischer Informatiker und Hochschullehrer an der Universität Glasgow.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cockshott erwarb 1974 seinen Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Manchester, 1976 seinen Master of Science der Informatik an der Heriot Watt University und promovierte 1982 im Fach Informatik an der Universität Edinburgh.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er hat Beiträge in den Bereichen Bildkompression, 3D-Fernsehen, Parallel-Compiler und Bildgebende Diagnostik geleistet, wurde aber einem breiteren Publikum bekannt durch seine Vorschläge im interdisziplinären Fachgebiet der Wirtschaftsrechnung im Sozialismus, vor allem als Co-Autor gemeinsam mit dem Wirtschaftswissenschaftler Allin Cottrell des Buches Towards a New Socialism, in dem sie den Einsatz der Kybernetik für eine effiziente und demokratische Planung einer komplexen sozialistischen Wirtschaft befürworten.[2] Cockshott beschreibt in seinem neuesten Werk How the world works,[3] dass mit Hilfe heutiger Computertechnik eine ganz neue Form einer Äquivalenzökonomie möglich ist: Käufe könnten mit Smartcards abgewickelt werden, die nicht durch Geld, sondern durch geleistete Arbeitszeit aufgeladen werden. Für eine Stunde Arbeitszeit könnten Güter gekauft werden, für deren Herstellung genau eine Stunde gearbeitet wurde.

Politische Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 70er Jahren war Cockshott Mitglied der British and Irish Communist Organisation, jedoch konnten er und andere Mitglieder die Meinung der Organisation zur Rolle der Arbeiter im Betrieb nicht akzeptieren.[4] Cockshott und mehrere andere Mitglieder der Organisation traten aus und gründeten eine neue Partei, die Communist Organisation in the British Isles.[4] Während seines Promotionsstudiums in den 80er Jahren in Edinburgh wurde er zusammen mit der Informatikstudentin Muffy Calder von der Communist Party of Great Britain angeworben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Len Brewster: Review of Towards a New Socialism? von W. Paul Cockshott und Allin F. Cottrell. In: The Quarterly Journal of Austrian Economics. Band 7, No. 1, Spring 2004, S. 65–77. (cdn.mises.org)
  • P. Cockshott: Ps-Algol Implementations: Applications in Persistent Object Oriented Programming. Ellis Horwood 1990, ISBN 0-7458-0827-1.
  • P. Cockshott: A Compiler Writer's Toolbox: Interactive Compilers for PCs With Turbo Pascal. Ellis Horwood, 1990, ISBN 0-13-173790-2.
  • P. Cockshott, A. Cottrell: Towards a New Socialism. Spokesman, 1993, ISBN 0-85124-545-5. (ricardo.ecn.wfu.edu)
  • P. Cockshott, K. Renfrew: SIMD Programming Manual for Linux and Windows. Springer 2004, ISBN 1-85233-794-X.
  • P. Cockshott: Transition to 21st Century Socialism in the European Union. Lulu, 2010, ISBN 978-1-4457-1507-0.
  • P. Cockshott: Glasgow Pascal Compiler with vector extensions. Lulu 2011, ISBN 978-1-4477-6156-3.
  • P. Cockshott, D. Zachriah: Arguments for Socialism. Lulu, 2012, ISBN 978-1-4716-5894-5.
  • P. Cockshott, A. Cottrell, G. Michaelson, I. Wright, V. Yakovenko: Classical Econophysics. Routledge 2012, ISBN 978-0-415-69646-3.
  • P. Cockshott, L. Mackenzie, G. Michaelson: Computation and its Limits. Oxford University Press, 2015, ISBN 978-0-19-872912-9.
  • P. Cockshott: How the World Works: The Story of Human Labor from Prehistory to the Modern Day. Monthly Review Press, 2020, ISBN 978-1-58367-777-3.

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf
  2. Allin Cottrell, W.Paul Cockshott: Towards a new socialism. Spokesman, Nottingham 1993, abgerufen am 11. März 2020.
  3. Paul Cockshott: How the World Works: The Story of Human Labor from Prehistory to the Modern Day. Monthly Review Press, 2020, ISBN 978-1-58367-777-3.
  4. a b What is the Communist Organisation in the British Isles? In: Proletarian. No. 1, 1974.