Paulo Cunha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paulo Arsénio Veríssimo da Cunha (* 1. September 1908 in Lissabon; † 16. Dezember 1986 ebenda) war ein portugiesischer Rechtswissenschaftler und Politiker.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cunha war Ordinarius für Öffentliches Recht an der Universität Lissabon und von 1962 bis 1965 deren Rektor.

Von 1950 bis 1958 fungierte er im Kabinett von António Salazar als Minister für Außenhandel.

Er ist Vater des Rechtswissenschaftlers Paulo Pitta e Cunha.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • António Menezes Cordeiro: Centenário do Nascimento do Professor Doutor Paulo Cunha. – Edições Almedina, 2012. ISBN 9789724045023