Pedro Ramírez Vázquez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pedro Ramírez Vázquez

Pedro Ramírez Vázquez (* 16. April 1919 in Mexiko-Stadt; † 16. April 2013 ebenda) war ein mexikanischer Architekt und Designer. Er gilt als Begründer der modernen mexikanischen Architektur und war Präsident des Organisationskomitees für die Olympischen Spiele 1968 in Mexiko.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pedro Ramírez Vázquez studierte Architektur an der Nationalen Hochschule für Architektur der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) bis 1943. Zwischen 1955 und 1957 entstanden in Mexiko-Stadt fünfzehn Märkte, die er gemeinsam mit den Architekten Rafael Mijares Alcérreca, Juan José Díaz Infante Núñez und Javier Echeverría entwarf. Von 1958 bis 1964 war er Vorsitzender des Comité Administrador del Programa Federal de Construcción de Escuelas (CAPFCE), außerdem war Ramírez Vázquez Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Sommerspiele 1968 in Mexiko-Stadt.

Er war 1967 einer der Mitbegründer der Academia de Artes und „nummeriertes Mitglied“ (Miembro de Número) der Academia de Artes[1], Mitglied im Sistema Nacional de Creadores de Arte (SNCA) und der International Academy of Architecture (IAA).[2]

Er war Gründer und erster Rektor der Universidad Autónoma Metropolitana und von 1976 bis 1982 Sekretär des Secretario de Asentamientos Humanos y Obras Públicas.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt
Das Stadttheater in Piedras Negras (Mexiko)

Sein bekanntestes Werk ist die 1974 geweihte Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt. In seinem Heimatland entwarf er außerdem u. a.:

Zudem schuf er zahlreiche bedeutende Bauten in mehreren Ländern Lateinamerikas und der Karibik, darunter viele Museen, sowie u. a.:

Zu seinen Bauten in anderen Kontinenten zählen:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Ehrenmitglied des Bundes Deutscher Architekten BDA
  • 1968: Nationaler Jean-Tschumi-Preis des internationalen Architektenverbandes
  • 1972: Nationaler Kunstpreis (Mexiko)
  • Ehrenpreis beim Internationalen Festival für Architektur und Bildende Kunst
  • Belgischer Goldorden
  • Preis bei der XIII. Triennale, Mailand
  • Große Goldmedaille der französischen Akademie für Architektur
  • 1996: Olympischer Preis des Olympischen Komitees, Atlanta

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pedro Ramírez Vázquez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Academia de Artes: Arquitectura – Pedro Ramírez Vázquez
  2. International Academy of Architecture: Pedro Ramirez Vazquez
  3. Lupita Hernández: Entrega el Gobernador Humberto Moreira el Teatro de la Ciudad de Piedras Negras „Pepe Maldonado“. In: Territorio de Coahuila y Texas, 28. Dezember 2010, abgerufen am 22. Dezember 2016.
  4. Pedro Ramírez Vázquez, Ausstellungsverzeichnis Espacios de Creación, 2004 (spanisch).