Pep Bras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pep Bras (* 25. Dezember 1962 in Premià de Mar) ist ein katalanischer Roman- und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pep Bras wurde 1962 im katalanischen Premià de Mar geboren. An der Universität Barcelona schloss er sein Studium der Informationswissenschaft mit einem Diplom ab. Zwischen 1995 und 2011 arbeitete er als Drehbuchautor für die Produktionsfirma des Komikers und Moderators Andreu Buenafuente. In dieser Zeit schrieb er für Sendungen wie Sense títol, La cosa nostra und A pèl (TV3), Homo Zapping (Antena 3) und La última noche (Tele 5), sowie für die von Buenafuentes präsentierten Goya-Preisverleihungen 2010 und 2011. Bras ist als Dozent an der Universitat Autònoma de Barcelona tätig und gibt Kurse für humoristisches Schreiben an der Universität Pompeu Fabra sowie für szenisches Schreiben an der Escola d’Escriptura de l’Ateneu Barcelonès.

Sein schriftstellerisches Werk umfasst mehr als zwanzig Titel, vornehmlich in katalanischer Sprache verfasst. Das Mädchen, das nach den Sternen greift (Insel Verlag 2015) ist sein erster Roman in deutscher Übersetzung. Außerdem ist Pep Bras – unter dem Namen Josep Bras Cuenca – Mitglied des katalanischen Autorenkollektivs Germans Miranda.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beiträge in Anthologien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen im Autorenkollektiv Germans Miranda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interviews (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]