PeruSat-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PeruSat-1
PeruSat-1
Typ:  Erdbeobachtungssatellit
Land:  PeruPeru Peru
Betreiber:  CONIDA
COSPAR-ID 2016-058A
Missionsdaten
Masse:  430 kg[1]
Größe:  1,0 × 1,0 × 1,7 m[2]
Start:  16. September 2016 um 1:43 UTC
Startplatz:  Centre Spatial Guyanais, ELV
Trägerrakete:  Vega VV-07
Bahndaten
Bahnneigung 98,2°
Apogäum 706 km[3]
Perigäum 704 km

PeruSat-1 (PerúSAT-1) ist ein Erdbeobachtungssatellit des peruanischen Verteidigungsministerium und wird von Perus CONIDA (La Comisión Nacional de Investigación y Desarrollo Aeroespacial) unterhalten.

Er wurde am 16. September 2016 um 1:43 UTC mit einer Vega-Trägerrakete vom Raketenstartplatz Centre Spatial Guyanais (zusammen mit SkySat 4, 5, 6 und 7) in eine sonnensynchrone Umlaufbahn gebracht.[4]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit einem optischen Teleskop mit 65-cm-Spiegel ausgerüstet, das zum Teil aus Siliziumkarbid besteht und eine Auflösung von 70 cm erreicht (2 m Auflösung in Farbe mit vier Kanälen). Die Schwadbreite beträgt 20 km. Es soll Erdbeobachtungsdaten für das Militär, die Landwirtschaft, die Bekämpfung des Drogenhandels und den Katastrophenschutz liefern. Er wurde auf Basis des neuen AstroBus-S-Satellitenbusses der Airbus Defence and Space gebaut und wurde im April 2014 bestellt.[4][1] Der auch „AstroBus-300“ genannte Satellitenbus basiert auf dem größeren AstroBus-500. Die Datenübertragung zur Erde erfolgt im X-Band mit 180 bis 310 MBit/s. Die Telemetrie und Steuerung erfolgt im S-Band.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b airforce-technology.com: PeruSat-1 Earth Observation Satellite – Airforce Technology, abgerufen am 25. September 2016
  2. a b Spaceflight101: PeruSat-1 – Vega VV07, abgerufen am 25. September 2016
  3. n2yo.com: PERUSAT 1 Satellite details 2016-058A NORAD 41770, abgerufen am 25. September 2016
  4. a b nasaspaceflight.com: Vega launches with Peru Sat-1 & SkySat 4, 5, 6, 7 payload | NASASpaceFlight.com, abgerufen am 25. September 2016