Peter Braubach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Braubach (* um 1500 in Braubach; † 1567 in Frankfurt am Main) war ab dem Jahr 1536 erster Buchdrucker in der Reichsstadt Schwäbisch Hall im heutigen nördlichen Baden-Württemberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Braubach hatte an der Universität Wittenberg studiert und übernahm danach die Druckerei seines Schwiegervaters in Hagenau im Elsass. Vermutlich wurde Peter Braubach durch Johannes Brenz veranlasst, seine Druckerei nach Schwäbisch Hall zu verlegen. Dort richtete er seine Werkstatt in einem Haus in der Zollhüttengasse ein.

In Schwäbisch Hall druckte Peter Braubach 38 bekannte Werke, vor allem Philipp Melanchthon, Johannes Brenz und andere Theologen und Humanisten sowie griechische und lateinische Klassiker wie Cicero, Ovid und Xenophon.

Nach vier Jahren Tätigkeit in Schwäbisch Hall zog Peter Braubach nach Frankfurt am Main, wo er 1567 starb.

Druckwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Kelchner: Braubach, Peter. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 3, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 374.
  • Andreas Maisch, Daniel Stihler: Schwäbisch Hall. Geschichte einer Stadt. Herausgegeben vom Stadtarchiv Schwäbisch Hall und der Geschichts-Werkstatt Schwäbisch Hall, Swiridoff Verlag, Künzelsau 2006, ISBN 3-89929-078-X, S. 229.
  • Herwarth von Schade: Johannes Brenz und Peter Braubach. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens, Bd. XXIII (1982), Lfg. 3, Buchhändler-Vereinigung, Frankfurt am Main 1983. (nicht ausgewertet)