Peter Friedrich de Walpergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Friedrich de Walpergen (* 15. Januar 1730 in Heidelberg; † 18. Oktober 1809 ebenda) war ein kurpfälzischer Zeichner und Aquarellist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Friedrich de Walpergen: Das Große Fass des Heidelberger Schlosses, 1753

Über Walpergens Leben ist neben seinen Geburts- und Sterbedaten kaum etwas bekannt. An schriftlichen Aufzeichnungen ist aus Walpergens Leben nur ein Eintrag im Kontraktenbuch der Stadt Heidelberg über den Verkauf seines Hauses in der Heidelberger Kisselgasse am 12. März 1767 vorhanden.

Walpergen hat für die Nachwelt aufschlussreiche und künstlerisch wertvolle Heidelberger Ansichten und Naturstudien gemalt. Seine Zeichnungen und Gouachen werden im kurpfälzischen Museum in Heidelberg, in der Universitätsbibliothek Heidelberg und im Geheimen Hausarchiv des Bayerischen Hauptstaatsarchivs (Thesaurus Palatinus) aufbewahrt. Sie zeigen unter anderem auch eine Abbildung oder einen Entwurf für die Gestaltung der Vorderansicht des berühmten Heidelberger Fasses aus dem Jahr 1753.[1]

Walpergen als Romanfigur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Vater hat in seinem historischen Roman Der Untergang der Kurpfalz die Lebensgeschichte des taubstummen Peter de Walpergen in freier Erzählkunst in die Geschichte der letzten 70 Jahre der Kurpfalz eingebettet.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heidelberg vor 200 Jahren. 25 Aquarelle und Zeichnungen von Peter Friedrich de Walpergen (1730-1809) (= Aus Heidelberger Sammlungen 2). Guderjahn, Heidelberg 1986, ISBN 3-924973-91-1
  • Sigrid Wechssler (Hrsg.): Peter Friedrich de Walpergen. Schloß und Stadt Heidelberg. 25 Aquarelle und Zeichnungen (1752-1804) aus den Beständen des Kurpfälzischen Museums der Stadt Heidelberg. (= Aus Heidelberger Sammlungen 4). Guderjahn, Heidelberg 1987, ISBN 3-924973-94-6
  • Sigrid Wechssler (Hrsg.): Blumen und Schmetterlinge. Studien nach der Natur von Peter Friedrich de Walpergen. Guderjahn, Heidelberg 1992, ISBN 978-3-924973-15-5
  • Wolfgang Vater: Peter Friedrich de Walpergen 1730-1801. Ein taub- und stummgeborener Heidelberger Künstler. Hör-Sprachzentrum, Heidelberg und Neckargemünd 2003 (28 S.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Friedrich de Walpergen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1].
  2. Wolfgang Vater: Der Untergang der Kurpfalz. Historischer Roman. Wellhöfer Verlag, Mannheim 2011, ISBN 978-3-939540-75-5.