Peter Lovett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TWR-Rover 3500S

Peter „Pete“Lovett (* 3. März 1950) ist ein britischer Unternehmer und ehemaliger Autorennfahrer.

Karriere als Rennfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Lovett war in den 1980er-Jahren in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft erfolgreich. Die Meisterschaft 1981 beendete er als Gesamtsechster (Meister Win Percy). Lovett bestritt die Meisterschaft auf einem Rover 3500S für das Team von Tom Walkinshaw[1]. 1983 gehörte er neben seinen Teamkollegen Jeff Allam und Steve Soper zu den Meisterschaftsfavoriten. Das Team TWR wurde jedoch im Laufe der Saison wegen unerlaubten Veränderungen an den Rover-Einsatzfahrzeugen disqualifiziert. Lovett ging für das Team auch in der Tourenwagen-Europameisterschaft an den Start. Gemeinsam mit Allam und Soper wurde er 1983 Dritter beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps[2].

Zwischen 1977 und 1982 war der fünfmal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Bei keinem seiner Einsätze konnte er sich im Schlussklassement platzieren.

Unternehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende seiner Rennkarriere 1987 übernahm Lovett das Unternehmen seines Vaters. An mehreren Standorten im Südengland, unter anderem in Bath und Bristol, vertreibt er neben Fahrzeugen von BMW, exklusive Sportwagen von Ferrari, Maserati, Aston Martin und Porsche.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1977 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charles Ivey Racing Porsche 911 Carrera RSR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Cooper Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Rulon-Miller Ausfall Motorschaden
1979 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J.C. Racing Ltd. Lola T380 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Cooper Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Morrison Ausfall Elektrik
1980 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Charles Ivey Racing Porsche 935K3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Cooper Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dudley Wood Ausfall Zylinderkopfdichtung
1981 JapanJapan Mazdaspeed Co. Ltd. Mazda RX-7 JapanJapan Tetsu Ikuzawa Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Walkinshaw Ausfall Motorschaden
1982 JapanJapan Mazdaspeed Co. Ltd. Mazda RX-7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chuck Nicholson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Walkinshaw Ausfall Motorschaden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Britische Tourenwagen-Meisterschaft 1981
  2. 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1983