6. März

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 6. März ist der 65. Tag des gregorianischen Kalenders (der 66. in Schaltjahren), somit bleiben 300 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1521: Ferdinand Magellan
1645: Lennart Torstensson
1714: Europa nach Rastatt und Utrecht
Parlamentsgebäude in York/Toronto 1834
1836: The Alamo
1898: Kiautschou
  • 1898: Die chinesische Bucht Kiautschou wird nach deutschen Zwangsmaßnahmen von China für 99 Jahre an das Deutsche Reich verpachtet. Die chinesische Regierung gibt alle Hoheitsrechte innerhalb des Pachtgebietes sowie einer 50 km breiten Sicherheitszone auf. Zudem erteilt die chinesische Regierung dem Deutschen Reich Konzessionen zum Bau zweier Eisenbahnlinien und dem Abbau örtlicher Kohlevorkommen.
  • 1901: In Bremen wird Kaiser Wilhelm II. bei einem Attentat durch den Arbeiter Dietrich Weiland schwer am Kopf verletzt.
  • 1925: Die belgischen Ostkantone werden nach fünfjähriger Übergangszeit unter dem Hochkommissar Herman Baltia endgültig ein Teil Belgiens. Der deutsche Gebietsverlust ist im Friedensvertrag von Versailles festgelegt worden.
  • 1945: Die deutsche Wehrmacht beginnt im Zweiten Weltkrieg mit der Plattenseeoffensive. Die erfolglose Operation, die bis zum 16. März dauern wird, soll den Vormarsch der Roten Armee stoppen und die ungarischen Ölquellen für das Deutsche Reich sichern.
1953: Georgi Maximilianowitsch Malenkow
1957: Flagge Ghanas
1964: Konstantin II.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1899: Aspirin (Strukturformel)

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1665: Philosophical Transactions
1869: Das Periodensystem Mendelejews

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1853: Plakat für La traviata

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951: Ethel und Julius Rosenberg

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1447: Nikolaus V.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987: Herald of Free Enterprise in Dover

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakob Fugger (* 1459)
Henry Laurens (* 1724)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Stromeyer (* 1804)
Friedrich von Bodelschwingh (* 1831)
Georg Luger (* 1849)
Afonso Costa (* 1871)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernest Gibson (* 1901)
Stanisław Jerzy Lec (* 1909
Heinz-Herbert Karry (* 1920)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrzej Wajda (* 1926)
Hermann Rauhe (* 1930)
Peter Glotz (* 1939)
David Gilmour (* 1946)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerrie Knetemann (* 1951)
Klaus Kaiser (* 1957)
Smudo (* 1968)
Marianne Thieme (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Godoj (* 1978)
Pretty Yende (* 1985)
Agnes Carlsson (* 1988)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rosa von Viterbo († 1252)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Bowie († 1836)
Kaspar Georg Karl Reinwardt († 1854)
Friedrich Harkort († 1880)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moriz Kaposi († 1902)
Eberhard Fraas († 1915)
Rudolf Otto († 1937)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1952: Jürgen Stroop, deutscher General der SS und Waffen-SS, verantwortlich für die Niederschlagung des Aufstandes im Warschauer Ghetto
Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha († 1954)
Pearl S. Buck († 1973)
Martin Niemöller († 1984)
Melina Mercouri († 1994)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Bethe († 2005)
Jean Baudrillard († 2007)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 6. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien