Pfarrkirche Kufstein-Sparchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef in Kufstein
Innenansicht

Die römisch-katholische Pfarrkirche Kufstein-Sparchen steht im Stadtteil Sparchen der Gemeinde Kufstein im Bezirk Kufstein in Tirol. Sie ist dem heiligen Josef geweiht und gehört zum Dekanat Kufstein in der Erzdiözese Salzburg. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz (Listeneintrag).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche wurde in den Jahren 1953 und 1954 nach Plänen des Architekten Otto Prossinger errichtet.

Kirchenbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchenäußeres

Die Kirche ist ein basilikaler Bau mit halbrunder Eingangshalle und gerade schließendem Chor.

Kircheninneres

An der Chorrückwand ist ein barockes Leinwandbild, das den „Tod des heiligen Josefs“ darstellt. Es wurde 1737 von Franz Sebald Unterberger gemalt und ist von einem illusionistischen Wandgemälde von Wolfram Köberl aus dem Jahr 1954 umrahmt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die barocken Konsolstatuen stellen den heiligen Joachim und die heilige Anna dar. Sie wurden im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts geschaffen. Die Immaculata-Statue stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Kreuzwegbilder sind spätbarock.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kufstein-Sparchen. Pfarrkirche hl. Josef In: Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Tirol. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, ISBN 3-7031-0488-0, S. 442.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pfarrkirche Kufstein-Sparchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (Memento vom 3. Juni 2016 im Internet Archive). Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (PDF).

Koordinaten: 47° 35′ 36,6″ N, 12° 10′ 46,8″ O