Philipp (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelPhilipp
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2010
Länge40 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieFabian Möhrke
DrehbuchFabian Möhrke
ProduktionMaxim Juretzka,
Jost Hering
KameraMarco Armborst
SchnittFabian Möhrke
Besetzung

Philipp ist ein mittellanger Film des Regisseurs Fabian Möhrke aus dem Jahr 2010. Der Film wurde mit dem First Steps Award 2010 ausgezeichnet.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp ist fünfzehn. Bernd, Philipps Vater tut, was er kann, um seinem Sohn ein guter Kumpel zu sein. Selbst wenn Philipp ihn beklaut, kann Bernd das irgendwie verstehen. Nicht nur Philipps Freunde finden Bernd richtig cool. Auch Caro, Philipps neue Freundin, ist begeistert. Egal, was Philipp tut, wohin er geht, Bernd ist schon da und erwartet ihn mit einem kumpelhaften Lächeln.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film war das Regiediplom von Autor und Regisseur Fabian Möhrke an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam. An der Produktion des Filmes war die Hochschule jedoch nicht beteiligt. Der Film entstand als erste Eigenproduktion der Berliner Produktionsfirma BuntFilm.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„[…] Es ist nicht leicht, jung zu sein, vor allem, wenn man nette Eltern hat. Philipp hat einen supernetten Vater, einen echten Kumpel, Daddy cool, es ist die Hölle. Fabian Möhrke setzt sie in Philipp präzis in Szene: Familien-Stillleben in Cinemascope, Bilder einer Ohnmacht, einer schleichenden, gefährlichen Wut.“, Christina Peitz, Der Tagesspiegel 8. September 2010[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Festivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Filmfestival Max-Ophüls-Preis, 2010
  • ACHTUNG BERLIN! New Berlin Film Award, 2010
  • Filmfestival Cottbus, 2010
  • Festival Premiers Plans D’Angers, 2011
  • Festival du Cinema de Brive, 2011
  • 1. Favourites Film Festival, Berlin, 2011
  • 14. Filmfestival Münster, 2011
  • 31. Cambridge Film Festival, 2011
  • 4. International Medium Length Film Festival of Valencia, 2011
  • 3. Über Kurz oder Lang Filmfestival, Murnau, 2011

Fernsehausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp hatte am 5. September 2011 seine Erstausstrahlung auf Arte. Weitere Ausstrahlungen folgten im Oktober 2012 und Juli 2013, ebenfalls auf Arte.[3]

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Philipp ist am 20. April 2012 auf DVD erschienen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Philipp. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2012 (PDF; Prüf­nummer: 131 460 K).
  2. Christiane Peitz: Der Film Tipp von Christiane Peitz. Der Tagesspiegel, 8. September 2010, abgerufen am 25. August 2015.
  3. ARTE: Kurzspielfilm – Philipp – Fabian Möhrke. (Nicht mehr online verfügbar.) 30. August 2011, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 25. August 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arte.tv