Photosynthetically Active Photon Flux Density

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei der Photosynthetically Active Photon Flux Density, kurz PFD oder PPFD, handelt es sich um die Stromdichte der Photonen im photosynthetisch aktiven Sonnenspektrum.[1] Sie wird meist in µmol(Photonen)/(m²s) angegeben. Es ist vor allem eine in der Botanik gängige Einheit, die im Bereich der Wellenlängen von 400 bis 700 nm angegeben wird. PFD ist nicht zu verwechseln mit PAR (Photosynthetically Active Radiation).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M. Schmitt, M. Bahn, G. Wohlfahrt, U. Tappeiner, A. Cernusca: Land use affects the net ecosystem CO(2) exchange and its components in mountain grasslands. In: Biogeosciences. Band 7, Nummer 8, August 2010, S. 2297–2309, ISSN 1726-4170. doi:10.5194/bg-7-2297-2010. PMID 23293657. PMC 3535888 (freier Volltext).