Piaggio P.136

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piaggio P.136
Piaggio P.136
Typ: Amphibienflugzeug
Entwurfsland: ItalienItalien Italien
Hersteller: Piaggio
Erstflug: 29. August 1948
Indienststellung: 1949
Produktionszeit: 1948–1961
Stückzahl: 63

Die Piaggio P.136 war ein Amphibienflugzeug des italienischen Herstellers Piaggio.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Piaggio P.136 ist zweimotoriges Amphibienflugboot mit einem Ganzmetallrumpf, Schubpropellern, Flügeltüren und Einziehfahrwerk. Die Tragflächen sind hoch angesetzt. Auf ihnen befinden sich die Motoren, die Schubpropeller antreiben. Unter den Tragflächen sind die seitlichen Stützschwimmer angebracht. Der Prototyp flog erstmals am 29. August 1948 und schloss die Zulassungsprüfungen im Frühjahr 1949 ab. Die italienische Luftwaffe setzte 14 P.136 für Küstenpatrouillen und Luft-See-Rettung ein. Das Flugzeug wurde in den Vereinigten Staaten von Kearney und Trecker als Royal Gull vermarktet. Trecker erhielt drei Flugzeuge und Teile für 29 weitere, sie bauten auch einige in Lizenz.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P.136F – Variante mit Franklinmotoren, hauptsächlich von der Aeronautica Militare eingesetzt, 18 gebaut.
  • P.136L – Variante mit Lycoming GO-435-Motor, zwei gebaut und eine P.136F umgerüstet.
  • P.136L–1 – Variante mit Avco Lycoming GO-480-B mit je 201 kW, 18 gebaut.
  • P.136L–2 – Variante mit Avco Lycoming GSO-480two mit je 254 kW angetrieben, 24 aus gelieferten Teilen in den USA gebaut.
  • Royal Gull – Vermarktungsbezeichnung der P.136–L1 und P.136–L2 in den USA

Militärische Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten[2]
Besatzung 5
Länge 10,80 m
Spannweite 13,53 m
Höhe 3,83 m
Flügelfläche 25,10 m²
Leermasse 2110 kg
max. Startmasse 2995 kg
Reisegeschwindigkeit  ? km/h
Höchstgeschwindigkeit 335 km/h
Dienstgipfelhöhe 7800 m
Reichweite 1450 km
Triebwerke 2 × Kolbenmotoren Avco Lycoming GSO-480 mit je 254 kW

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Callier: The Piaggio P.136. Air-Britain Aviation World (Air-Britain (Historians) Ltd), 2010, ISSN 1742-996X.
  • David Donald (Hrsg.): The Encyclopedia of World Aircraft. Prospero Books, 1997, ISBN 1-85605-375-X, S. 733.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piaggio P.136 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Air Forces „Peru“ (Memento vom 15. Januar 2007 im Internet Archive) abgerufen am 16. Juni 2013
  2. David Donald (Hrsg.): The Encyclopedia of World Aircraft. Prospero Books, 1997, ISBN 1-85605-375-X, S. 733.