Pier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Schiffsanlegestelle; andere Bedeutungen unter Pier (Begriffsklärung).
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Pier am Aus- und Fortbildungszentrum Rostock

Ein Pier oder eine Pier ist ein Anlegeplatz für Schiffe, wobei in der Seemannsprache ausschließlich der weibliche Artikel Verwendung findet.[1]

Bauart und Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Wasserbau

Eine Pier besteht aus einem aufgeschütteten Hafendamm, der wasserseitig senkrecht abfällt und daher dort mit stählernen Spundwänden, Beton oder auch Holz befestigt ist. Auch die Oberfläche der Pier ist meist befestigt, in der Regel handelt es sich um eine Beton- oder Asphaltdecke. Wird die Hafenseite einer großen Mole für Anlegezwecke genutzt, spricht man ebenfalls von einer Pier.

Größe und Bauart sind abhängig vom Einsatzzweck. So gibt es neben Anlegestellen für Fahrgastschiffe auch spezielle Piers zum Löschen von Containern, Gefahrgut oder Stückgut. Piers verfügen zur Aufnahme von großen Lasten (Portalkran, Container) und Kräften (An- und Ablegemanöver) über besonders stabile Fundamente.

Im Rahmen des Strukturwandels wurden etliche im Zentrum von Hafenstädten gelegene Piers umgewidmet und sind heute Standorte von Museen, Gastronomiebetrieben und anderen Freizeitangeboten.

An Stegen legen Boote und kleine Schiffe an. Sie sind auf Pfählen, Säulen oder Stelzen über dem Wasser gebaut. Anders als bei einer Pier kann unter ihnen das Wasser frei fließen.

Internationaler Sprachgebrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pier in Québec

Im Englischen ist pier eine Seebrücke, ein Bauwerk auf Säulen oder Pfählen, unter dem das Wasser hindurchfließen kann. Eine solche pier dient als Steg, Seebrücke, Schiffsanlegestelle oder als Plattform über dem Wasser, auf der Hafenanlagen, Gebäude, aber auch ganze Vergnügungsviertel oder Stadtteile errichtet werden (beispielsweise Pier 39 in San Francisco).

Die verschiedene Bedeutung im Englischen und Deutschen führt oft zu einer falschen Verwendung des deutschen Begriffs. Selbst Wörterbücher geben manchmal vertauschte Begriffserklärungen an.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Pier – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden Band 1, "die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage 2013, Seite 824.