Pit Heltmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pit Heltmann ist ein deutscher Diplomat. Er ist seit Juli 2021 Generalkonsul in Shanghai.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur absolvierte Pit Heltmann zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann in Tübingen und studierte dann Geographie, Japanologie und Verkehrspolitik an der Universität Bonn.

1988 trat Heltmann in den Auswärtigen Dienst ein. Im Laufe seiner diplomatischen Karriere war er überwiegend in Asien tätig, unter anderem als Stellvertreter des Botschafters in der Mongolei (1994–1998), als Leiter der Handelsförderungsstelle in China (2000–2004), als stellvertretender Leiter der Botschaft in Manila und als Leiter der politischen Abteilung an der Botschaft Tokio.

Im Auswärtigen Amt war er unter anderem als stellvertretender Leiter der Abteilung für bilaterale kulturelle Beziehungen mit Amerika, Afrika und Asien tätig.[2]

Von 2014 bis 2018 war Heltmann Leiter des Referats für Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik im Bundespresseamt. Von 2018 bis 2021 war er Botschafter in Nordkorea.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf des Generalkonsuls. In: Webseite des Generalkonsulats Shanghai. Abgerufen am 17. August 2021. []
  2. Trilateral Forum Tokyo - Japan-U.S.-European Dialogue. In: German Marshall Fund of the United States. S. 24, abgerufen am 4. Februar 2020 (englisch).