Planktonweed Tape

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Planktonweed Tape
Studioalbum von SpongeBOZZ
Veröffentlichung 17.04.2015[1]
Label Bikini Bottom Mafia (Soulfood)
Format CD, Download
Genre Deutscher Hip-Hop
Anzahl der Titel 16
Laufzeit 66:03
Studio ONLINE MIXING STUDIO in Leipzig (Peer Hahnefeld)
Chronologie
Planktonweed Tape Started from the Bottom / KrabbenKoke Tape

Planktonweed Tape ist das erste Album des deutschen Rappers SpongeBOZZ. Es erschien am 17. April 2015 über das Independent-Label Bikini Bottom Mafia.[1] Es erreichte die Spitze der deutschen und österreichischen Albumcharts und in der Schweiz Platz 3.[2]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 lud SpongeBOZZ ein Video hoch, in dem er meinte, dass die Planktonweed EP kommen wird. 2014 veröffentlichte SpongeBOZZ auf seinem offiziellen YouTube-Kanal SpongeBozzTV den Freesong John F. Kennedy und kündigte gleichzeitig auf seiner Facebook-Seite an, dass dies ein Track der Planktonweed EP ist. Noch im selben Jahr gab er bekannt, dass er sich noch mehr Zeit für das Album nehme und aus der EP ein komplettes Tape werde. Das Album wurde mehrmals verschoben, anfangs war es für Februar 2015 geplant, letztendlich wurde es dann am 17. April 2015 veröffentlicht.[1] Ende April 2015 wurde bekannt, dass eine Entscheidung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien über eine Indizierung des Albums bevorstehe. Anlass dafür soll das auf dem Album enthaltene Lied A.C.A.B. sein.[3] Am 30. September 2015 wurde das Album schließlich in die Liste indizierter Trägermedien aufgenommen.[4]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SpongeBOZZ wird auf zwei Songs des Albums von dem Rapper Patrick Bang unterstützt, welcher auch bei Bikini Bottom Mafia unter Vertrag steht.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Planktonweed Tape erschien in mehreren Version. Einmal die Standard-Edition mit allen 16 Songs, die God-of-Battle-Edition mit den 16 Tracks zusammen mit der KAMPFANSAGE, dem sogenannten Kingfinale des JuliensBlogBattles sowie dem Song God of Battle mit Instrumentalen und die Instrumentale der 16 Songs, zu dem gab es noch die limitierte „Schwammconnection Box“, welche die God-of-Battle-Edition beinhaltete, sowie ein Poster, ein T-Shirt, eine gedruckten Autogrammkarte, ein Feuerzeug und Rauschgiftkonsumzubehör.

Titelliste[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Produzent Länge
1. Intro Digital Drama 3:50
2. A.C.A.B Digital Drama und Gianni Giuliani 5:16
3. Che Guevara Flow Digital Drama 3:14
4. Killa Digital Drama 4:49
5. Bikini Bottom Gangsta (ft. Patrick Bang) Digital Drama 4:11
6. Planktonweed (ft. Patrick Bang) Digital Drama und Gianni Giuliani 4:06
7. City of God Digital Drama 4:40
8. Vertrau Niemandem Digital Drama 2:57
9. No Cooperacion Con La Policia Digital Drama und JuliensBlogBattle 4:20
10. John F. Kennedy Digital Drama und JuliensBlogBattle 4:02
11. Streetfighter Digital Drama 4:03
12. G.T.A. Bikini Bottom Digital Drama 4:19
13. Kleinkrimineller Digital Drama 3:22
14. Zeit ist Geld Digital Drama und JuliensBlogBattle 3:36
15. Drive By Shooting Digital Drama 5:07
16. Hasta La Vista Digital Drama und JuliensBlogBattle 4:11

Charterfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Planktonweed Tape
  DE 1 01.05.2015 (11 Wo.) [5]
  AT 1 01.05.2015 (11 Wo.)
  CH 3 26.04.2015 (5 Wo.)
[5]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Planktonweed Tape stieg auf Anhieb auf Platz 1 in die deutschen sowie die österreichischen Albumcharts ein, während es in der Schweiz Rang 3 belegte.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
rap.de [6]
hiphopreleases.de [7]
hitparade.ch [2]
laut.de [1]

Das Planktonweedtape wurde von Kritikern sehr negativ aufgenommen.

So vergab die E-Zine laut.de gerade einmal einen von insgesamt fünf Punkten. Laut des Redakteurs Philipp Kopka versuche der Künstler krampfhaft "...neue Reimrekorde aufzustellen", welches "...auf Kosten des Hörgenuss" gehen würde und "...Inhalt und Unterhaltungswert hinten anstelle". Da SpongeBOZZ neben jenen Reimketten "...keinen Wiedererkennungswert besitze" versinke er im "...Meer der Belanglosigkeit.". Zudem kritisiert der Autor die "...Themenarmut" und die sich immer wiederholenden Standardphrasen, welche in "...anfangs noch als Ausreißer...anmutenden Titeln wie JFK" völlig deplatziert seien und SpongeBOZZ wie eine "...Maschine, die immer wieder die gleiche Leistung abspielt" wirken lassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e http://www.laut.de/Spongebozz/Alben/Planktonweed-Tape-95484
  2. a b http://hitparade.ch/album/SpongeBOZZ/PlanktonWeed-Tape-268829
  3. Indizierung von SpongeBozz - Planktonweed Tape droht, german-daily-rap.de
  4. BAnz AT 30.09.2015 B5
  5. a b charts.de: [1]
  6. http://rap.de/reviews/58094-spongebozz-planktonweed-tape-review/
  7. http://hiphop-releases.de/deutschrap/spongebozz-planktonweed-tape