Plauerhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plauerhagen
Gemeinde Barkhagen
Koordinaten: 53° 29′ 47″ N, 12° 12′ 25″ O
Eingemeindung: 13. Juni 2004
Postleitzahl: 19395
Vorwahl: 038735
Plauerhagen (Mecklenburg-Vorpommern)
Plauerhagen

Lage von Plauerhagen in Mecklenburg-Vorpommern

Plauerhagen ist ein Ortsteil der Gemeinde Barkhagen im Osten des Landkreises Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern.

Südlich von Plauerhagen liegt das Feuchtgebiet Rauenberger Moor. Der Penzliner See und der Daschower See liegen nordwestlich, der Plauer See liegt östlich. Südlich verlaufen die Müritz-Elde-Wasserstraße und die B 191.

Der Windpark Plauerhagen liegt etwa einen Kilometer östlich des Ortes. Er besteht aus insgesamt 20 Windkraftanlagen unterschiedlicher Typen.

Plauerhagen wurde am 3. August 1235 erstmals urkundlich erwähnt. Am 13. Juni 2004 haben sich die Gemeinden Plauerhagen und Barkow zur Gemeinde Barkhagen zusammengeschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche von 1784 aus Fachwerk mit Backstein sowie einem Dachreiter-Türmchen
  • Kriegerdenkmal 1914/18
  • Blüchereiche mit Gedenkstein von 1913

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Barkhagen#Plauerhagen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hildegard von Zastrow: Das Bauerndorf Plauerhagen von seiner Ersterwähnung 1235 bis zum Jahre 1990, Herausgeber: Gemeindeverwaltung Barkhagen, Barkhagen 2014 (ohne ISBN)
  • Fred Ruchhöft: Die Entwicklung der Kulturlandschaft im Raum Plau-Goldberg im Mittelalter. (= Rostocker Studien zur Regionalgeschichte. Band 5). Rostock 2001, ISBN 3-935319-17-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Plauerhagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien