Playdead

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Playdead
Rechtsform Anpartsselskab
Gründung 7. Dezember 2006
Sitz Kopenhagen, Dänemark
Leitung Arnt Jensen
Mitarbeiterzahl 40 (Stand 2018)
Branche Videospielentwickler
Website playdead.com
Stand: 30. Oktober 2018

Playdead ist ein dänischer Videospielentwickler.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Playdead wurde 2006 von Arnt Jensen und Dino Christian Patti als Underholdningsbranchen ApS in Dänemark gegründet. Zusammen mit 16 freien Angestellten begannen die beiden Gründer die Entwicklung des Spieles Limbo und nannten sich 2008 in Limbo ApS um. Nach dem Release von Limbo, der mit vielen Auszeichnungen für das Spiel einherging, begannen die Arbeiten an dem Spiel Inside. 2012 bekam das Unternehmen seinen heutigen Namen Playdead. Im Jahr 2016 wurde schließlich Inside veröffentlicht und Gründer Patti verkaufte seine Anteile an der Firma an Jensen. Playdeads drittes Videospiel wurde 2017 von Jensen mit den Worten “fairly lonely sci-fi game somewhere in the universe” angekündigt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Limbo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inside[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://uk.pc.ign.com/articles/107/1077086p1.html
  2. http://www.4players.de/4players.php/tvplayer/4PlayersTV/Alle/25438/67029/Video_Game_Awards/Gewinner.html VGA2010 Gewinner
  3. Winners: 2011 Game Developers Choice Awards
  4. https://www.gamespot.com/articles/here-are-e3-2016s-game-critics-award-winners/1100-6441502/
  5. https://www.gamespot.com/articles/overwatch-wins-dice-game-of-the-year-all-winners-r/1100-6448157/
  6. https://www.theguardian.com/technology/2017/mar/09/bafta-games-awards-2017-inside-and-uncharted-4-lead-the-way
  7. https://www.webbyawards.com/winners/2018/