Pleureuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Pleureuse bezeichnete man im 15. Jahrhundert einen Schulterumhang als Teil der weiblichen Trauerkleidung. Im 18. Jahrhundert und um 1800 wurde der Begriff dann für schwarze Manschetten verwendet, die ebenfalls "bei Hoftrauer getragen" wurden.[1]
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Federschmuck an Frauenhüten so bezeichnet, später wurde der Begriff zu Plöröse eingedeutscht und auch z. B. für Federboas verwendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ludmila Kybalová, Olga Herbenová, Milena Lamarová: Das große Bilderlexikon der Mode - Vom Altertum zur Gegenwart, übersetzt v. Joachim Wachtel, Bertelsmann, 1967 /1977: S. 435.