Pola de Allande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Allande: Parroquia Pola de Allande
Wappen Karte von Spanien
Allande: Parroquia Pola de Allande führt kein Wappen
Pola de Allande (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Narcea (Comarca)
Koordinaten 43° 16′ N, 6° 37′ WKoordinaten: 43° 16′ N, 6° 37′ W
Höhe: 533 msnm
Fläche: 34,01 km²
Einwohner: 733 (1. Januar 2011)INE
Bevölkerungsdichte: 21,55 Einw./km²
Postleitzahl: 33815
Ortskennzahl: 33001090000
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 90,80 km
Verwaltung
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ Donato Fernández nº 2. Pola de Allande
Website: www.allande.es
Lage der Gemeinde
Allande Asturies map.svg

Pola de Allande (asturisch La Puela) ist eine Parroquia und ein Ort in der Gemeinde Allande der Autonomen Gemeinschaft Asturien im Norden Spaniens.
Die 733 Einwohner (2011) leben auf einer Fläche von 34,01 km². Pola de Allande ist auch der Verwaltungssitz der Gemeinde Allande.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der älteste Nachweis menschlicher Besiedelung stammt aus der Jungsteinzeit. Die Dolmen von Filadoira sind noch heute eindrucksvolle Belege für die Baukunst der Megalithkultur.
Eine anhaltende Besiedlung von der Castrokultur bis hin zum römischen Reich belegen die zahlreichen militärischen Befestigungen an den Handelswegen, die überwiegend die Goldabbaugebiete und -transporte schützen sollten.
Erste schriftliche Erwähnung findet Pola de Allande im 10. Jahrhundert, in einer (gefälschten) Urkunde werden der Kirche wirtschaftliche Rechte in der Gemeinde zugesprochen. Dem Kloster San Juan Bautista in Corias werden 1044 weite Teile der Region gestiftet.
Zu Konflikten mit dem Erzbistum Oviedo kam es im Jahr 1262 und 1268, als Bischof Pedro den zu entrichtenden Zehnten auf 110 Maravedis festsetzte. Allande verbündete sich mit dem Rat der Gemeinde Avilés und konnte so die Ordnung aufrechterhalten.
Alfons IX. gewährte schließlich das Privileg für die beiden Gemeinden, offizieller Pilgerweg für den Camino de Santiago zu sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche des hl. Andreas in Pola de Allande
  • Palacio de Cienfuegos de Peñalba, Palast der ehemaligen Grundherren, der Grafen von Peñalba
  • viele weitere Kirchen und Bauten aus mehreren Jahrhunderten

Dörfer und Weiler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name asturisch Einwohner Lage Name asturisch Einwohner Lage
Caleyo Caleyu 11 La Reigada 4
Cereceda Zreiceda 57 Welt-Icon La Roza 3 Welt-Icon
Colobredo El Colobréu 14 Welt-Icon Peñablanca Penablanca 37
El Mazo El Mazu 35 Welt-Icon Peñaseita Penaseita 13 Welt-Icon
Ferroy Ferrói 26 Welt-Icon Pola de Allande La Puela 445 !493.3889915543.2716395Welt-Icon
Fresnedo Freisnéu 11 Coord Valbona 23 Welt-Icon
Villafrontú Viḷḷafrontú 25 Welt-Icon Cimadevilla Cimalaviḷḷa 29 Welt-Icon

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]