Polityka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Polityka
Hauptsitz der Polityka in Warschau
Beschreibung Polnisches politisches Magazin
Erstausgabe 1957
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage 94.350 Exemplare
(wirtualnemedia.pl, 2020)
Chefredakteur Jerzy Baczyński[1]
Weblink polityka.pl (polnisch)
ISSN (Print)

Polityka („Politik“) ist ein polnisches Nachrichtenmagazin. Es erscheint wöchentlich. Politisch wird die Zeitschrift als sozialliberal verortet.

Polityka gehört zu den auflagenstärksten Nachrichtenzeitschriften Polens.[2] Im Jahr 2019 wurden wöchentlich rund 94.300 Exemplare verkauft.[3] Dem Magazin wird Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung in Polen zugeschrieben. Es werden Themen aus Politik, Wirtschaft, Bildung, Kultur in Polen und im Ausland behandelt. Die Redaktion arbeitet bei der Erstellung von Reportagen und Analysen mit ausländischen Korrespondenten sowie Wissenschaftlern zusammen.

Die erste Ausgabe erschien 1957. Seit 1993 verleiht das Magazin den Preis Paszport Polityki an erfolgreiche Kulturschaffende. Zwischen 2008 und 2012 erschienen auf der Webseite der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit einmal wöchentlich ausgewählte Artikel aus der jeweils aktuellen Polityka-Ausgabe in deutscher Übersetzung.[4]

National und international bekannteste Redakteure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Redakcja Polityka.pl, abgerufen am 30. März 2019.
  2. Eine ähnliche Verbreitung haben die Zeitschriften Gość Niedzielny und Newsweek Polska
  3. Michał Kurdupski, Tygodniki opinii ze spadkami w 2019 roku, „Gazeta Polska” najbardziej w dół. „Wydawnictwa będą miały problem z utrzymaniem się na rynku”, 18. Februar 2020, wirtualnemedia.pl (polnisch)
  4. zur Geschichte der Polityka. Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, 2012; abgerufen am 15. Dezember 2015.