Port Charcot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Port Charcot
Gewässer Bellingshausen-See, Südlicher Ozean
Landmasse Booth-Insel, Wilhelm-Archipel
Geographische Lage 65° 4′ 0″ S, 64° 0′ 0″ WKoordinaten: 65° 4′ 0″ S, 64° 0′ 0″ W
Port Charcot (Antarktische Halbinsel)
Port Charcot
Breite 2,5 km

Der Port Charcot ist eine 2,5 km breite Bucht an der Nordküste der Booth-Insel im Wilhelm-Archipel vor der Westküste der Antarktischen Halbinsel.

Teilnehmer der Vierten Französischen Antarktisexpedition (1903–1905) kartierten die Bucht als Erste. Der Expeditionsleiter und Polarforscher Jean-Baptiste Charcot ließ hier 1904 das Winterlager für die Forschungsreise errichten und benannte die Bucht nach seinem Vater, dem Mediziner Jean-Martin Charcot (1825–1893).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]