Port Circumcision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port Circumcision
SE Petermann Island.JPG

Gewässer Bellingshausen-See
Landmasse Petermann-Insel, Wilhelm-Archipel
Geographische Lage 65° 10′ 33″ S, 64° 8′ 2″ WKoordinaten: 65° 10′ 33″ S, 64° 8′ 2″ W
Port Circumcision (Antarktische Halbinsel)
Port Circumcision

Der Port Circumcision (französisch Port Circoncision, übersetzt Hafen der Beschneidung) ist eine Bucht an der Südostküste der zum Wilhelm-Archipel vor der Westküste der Antarktischen Halbinsel gehörenden Petermann-Insel.

Teilnehmer der Fünften Französischen Antarktisexpedition (1908–1910) entdeckten sie am 1. Januar 1909. Expeditionsleiter Jean-Baptiste Charcot benannte sie nach der am Neujahrstag gefeierten Beschneidung Jesu Christi. Die Bucht diente der Expedition später als Überwinterungsplatz für ihr Schiff Pourquoi Pas ?.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]