Präsumtion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fremdwort Präsumtion (von lat. praesumptio; Nebenform: Präsumption)[1] steht für eine Annahme, eine Vermutung oder eine Voraussetzung. Eine Präsumtion bezeichnet allgemein die Voraussetzung, die bei der Beurteilung einzelner Fälle aus Wahrscheinlichkeitsgründen als Regel zugrunde gelegt wird.

Das Adjektiv präsumtiv steht für „mutmaßlich“. Beispiele:

  • Ein präsumtiver Nachfolger ist der voraussichtliche bzw. der designierte nächste Machthaber (Staatsrecht).
  • Das präsumtive Entwicklungsvermögen eines Keimteils bezieht sich auf seine voraussichtliche Entwicklung (Biologie).
  • Als Präsumtivwerte werden Werte bezeichnet, die sich aus früheren Untersuchungen ableiten lassen. Sie werden so behandelt, als ob es wahre Werte wären (Naturwissenschaften).

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bewertung der Schreibweise Präsumption bei Duden.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: präsumtiv – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen