Progress Software

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Progress Software Corp. (NASDAQPRGS[1]) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Bedford, Massachusetts. Das Unternehmen ist ein Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, die Integration und das Management von Geschäftsanwendungen.

Die deutsche Tochter Progress Software GmbH hat ihren Sitz in Köln.[2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigsten Produkten zählen ein Datenbanksystem und eine in das DBMS integrierte Programmiersprache der vierten Generation. Die aktuelle Produktlinie heißt Progress OpenEdge.[3]

Weltweit setzen nach Angaben des Unternehmens 3 Millionen Anwender in 60.000 Unternehmen Software-Anwendungen ein, die auf Progress-Technologie basieren; der gesamte Umsatz einschließlich Anwendungen und Dienstleistungen betrage über 5 Milliarden US-Dollar.

2006 erzielte Progress Software einen Umsatrt von 447 Millionen US-Dollar.[4] 2012 lag der Umsatz der Progress Software Corp. bei 107,2 Millionen US-Dollar, nachdem man 2011 124,5 Millionen erzielte.[5] 2014 wurde Telerik übernommen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Progress Software Corporation Common Stock (DE) (PRGS). In: nasdaq.com. 3. Januar 2010, abgerufen am 7. September 2016 (englisch).
  2. Impressum. In: progress.de. 2012, abgerufen am 7. September 2016.
  3. Datenbank-Management-Systeme für den Mittelstand: Progress als Marktführer eingestuft. In: progress.de. 17. September 2014, abgerufen am 7. September 2016.
  4. Progress Software: Umsatz im vierten Quartal gestiegen – Gewinn gesunken. In: netzwoche.ch. 22. Dezember 2006, abgerufen am 7. September 2016.
  5. Progress Software: Umsatz- und Gewinnrückgang im zweiten Quartal. In: finanzen.net. 26. September 2012, abgerufen am 7. September 2016.
  6. Anwendungsentwicklung: Progress Software kauft sich mit Telerik mehr Zukunft. In: computerwoche.de. Abgerufen am 7. September 2016.