Prominin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prominin
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 846 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Membranprotein
Bezeichner
Gen-Name PROM1
Externe IDs
Orthologe
Mensch Hausmaus
Entrez 8842 19126
Ensembl ENSG00000007062 ENSMUSG00000029086
UniProt O43490 O54990
Refseq (mRNA) NM_001145847 NM_001163577
Refseq (Protein) NP_001139319 NP_001157049
Genlocus Chr 4: 15.96 – 16.08 Mb Chr 5: 43.99 – 44.1 Mb
PubMed-Suche 8842 19126

Prominin ist das erste identifizierte Mitglied einer neuen Art von Membran-Proteinen in tierischen Zellen (genauer ein Glykoprotein). Es hat einen ungewöhnlichen Aufbau mit fünf die Membran durchdringenden Bereichen und zwei großen aus der Membran herausragenden extrazellulären Schleifen. Es wurde in Stammzellen, Epithelzellen und Nonepithelzellen, sowie in Photorezeptorzellen der Netzhaut gefunden. Prominin interagiert mit Membran-Cholesterol und ist ein Marker für ein von Cholesterol abgeleitetem Lipid namens Raft. Bei einer Mutation im zur Herstellung des Proteins verantwortlichen menschlichen Gens (wobei das Protein verkürzt wird) tritt meist eine Netzhautdegeneration auf.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, Vol. 94, No. 23 (Nov. 11, 1997), pp. 12425–12430