Provinz Baha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
الباحة
al-Baha
Provinz Nadschran Provinz Dschāzān Provinz Baha Provinz Qasim Provinz Mekka Provinz Medina Provinz Riad Provinz Tabuk Provinz Dschauf Provinz al-Hudud asch-schamaliyya Provinz asch-Scharqiyya Provinz Ha'il Provinz Asir Eritrea Sudan de-facto Ägypten - von Sudan beansprucht Ägypten Israel Gazastreifen Westjordanland Jordanien Syrien Irak Kuwait Bahrain Katar Iran Vereinigte Arabische Emirate Oman JemenLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Saudi-Arabien
Hauptstadt al-BahaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 9921 km²
Einwohner 397.336 (2010)
Dichte 40 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 SA-11

2041.5Koordinaten: 20° 0′ N, 41° 30′ O

al-Baha (arabisch ‏الباحة‎, DMG al-Bāḥa, auch al-Bahah) ist eine Provinz von Saudi-Arabien. Sie liegt im Süden des Landes in Nähe von Mekka. Die Provinz wird sowohl kulturell als auch wirtschaftlich von der Hauptstadt al-Baha und Baldschuraschi dominiert. Andere Städte innerhalb der Region al-Baha sind al-Mandaq, Rahwat al-Barr, Sabt al-Alaya und die am Roten Meer gelegene Hafenstadt al-Qunfunda. Die Region al-Baha ist zudem die Heimat der Stämme Ghamid und Zahran.

Etymologie[Bearbeiten]

Das Wort al-Baha hat verschiedene Bedeutungen. So kann es die Bedeutung eines großen Wasservorrates, den Innenhof eines Hauses, endlose Weite oder hohe fruchtbare Palme haben. In Geschichten wird der Begriff mit einem sehr tiefen Brunnen der Festung al-Zafir in Verbindung gebracht.

Geographie[Bearbeiten]

Typisch für die Region sind Berge, Hochebenen, Täler und Wüstengebiete. Al-Baha ist in die Gebiete Tihama, eine Küstenregion an der Westseite und die Gebiergsregion as-Sarawat unterteilt. Die as-Sarawat erheben sich im Mittel auf 1.500 bis 2.450 m über dem Meeresspiegel.

Klima[Bearbeiten]

Die aride Provinz ist durch ihre topographischen Besonderheiten klimatisch zweigeteilt. So sind die as-Sarawat für Nebel und Wolken bekannt, da vor allem im Winter vom Roten Meer Luftmassen in deren höhere Regionen ziehen. Im Frühling und Sommer ist das Wetter hingegen meist angenehm und warm. Die Region des Tihama ist geprägt durch typisches Küstenklima, heiße Sommer und warme bis milde Temperaturen im Frühling und Winter.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Der Großteil der Bevölkerung stammt ursprünglich von den Azad Shenouʿa ab, die vom Süden der arabischen Halbinsel in den Westen gewandert sind. Offbar haben die meisten Bewohner der Region dieselbe Großfamilie als Vorfahren. Diese ist wahrscheinlich unter dem Einfluss von Umwelteinflüssen immer weiter gewandert und hat sich zunehmend verzweigt. Heute wohnt ein Großteil der ehemaligen Nomaden in Städten, in denen es eine weitaus bessere Grundversorgung und Bildungseinrichtungen gibt als auf dem Land.

Die Bewohner der Region gehören alle dem sunnitischen Islam an. Auch in der Gegenwart werden eine Vielzahl von arabischen Traditionen und Gewohnheiten gepflegt. So steht an der Spitze der unzähligen Unter-Stämme auch heute noch der Scheich.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Der überregionale Markt von Baldschuraschi, auch Suq as-sabt, ist ein bekannter arabischer Markt, auf dem die Händler der gesamten Region ihre Waren anbieten.

Literatur[Bearbeiten]

  • David E. Long: Culture and customs of Saudi Arabia. Greenwood Publishing Group, 2005. ISBN 0-313-32021-7