Gouverneur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gouverneur (frz. gouverneur) ist der Leiter eines zivilen oder militärischen Bereichs in einem geografisch begrenzten Gebiet. Früher hatten Statthalter und Regenten ähnliche Aufgaben wie die heutigen Gouverneure.

Wortherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort geht zurück auf lateinisch gubernātorSteuermann“, ein Nomen agentis zu lateinisch gubernare „steuern“, das seinerseits von griechisch κυβερνάω kybernáō „steuern“ stammt.[1]

Daraus leiteten sich ab

  • polnisch, ungarisch, russisch Gubernator
  • französisch gouverneur,
  • englisch governor bzw. dessen Adjektiv gubernatorial,
  • spanisch gobernador,
  • italienisch governatore

Dem Wortsinn nach ist ein Gouverneur somit jemand, der die Richtung vorgibt. (Auf dieses griechische Verb gehen auch Kybernetik und englisch cyber zurück.)

Zivile Gouverneure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gouverneur ist der oberste Regierungsbeamte für die Zivilverwaltung in einer Provinz, einem Gouvernement oder einer Kolonie.[2] Heute gibt es zivile Gouverneure zum Beispiel:

Commonwealth

Eurasien

Asien

Amerika

Afrika

Früher gab es Gouverneure:

Militärgouverneure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Militärgouverneure sind die obersten Befehlshaber einer Festung, einer Garnison, eines militärischen Standortes oder eines militärisch besetzten Gebiets (Landes) (siehe Okkupation, Besatzungszone).

Weitere Bedeutungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gouverneur ist auch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Gouverneur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Französisches Etymologisches Wörterbuch. Band IV, S. 302.
  2. Meyers Großes Konversationslexikon. woerterbuchnetz.de