Quicken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quicken ist ein unter Windows lauffähiges Computerprogramm für Einnahmenüberschussrechnung und Homebanking. Die ursprüngliche Version stammt von der US-amerikanischen Firma Intuit. Es wird in Deutschland von Lexware vermarktet, seit 2000 auch entwickelt. 2015 wurde das deutsche Programm in FinanzManager umbenannt.

Die erste Version von Quicken wurde im Jahr 1984 von dem US-amerikanischen Softwarehersteller Intuit entwickelt. 1993 wurde die deutsche Niederlassung, Intuit Deutschland GmbH, von Dieter Neujahr gegründet; ein halbes Jahr später erschien die erste deutschsprachige Quicken-Version. Seit der Version 2000 wurde die deutsche Version durch die Haufe-Lexware-Gruppe weiterentwickelt.

Inzwischen (Stand: September 2015) heißt die Software nicht mehr Quicken, sondern FinanzManager[1].

Funktionsumfang[Bearbeiten]

Nach Herstellerangaben sind folgende Funktionen in das Programm integriert:

  • Finanzübersicht (Girokonten, Vermögenskonten, Kreditkarten, Wertpapierdepots, Rechnungskonten usw.)
  • Überweisung, Terminüberweisung, BZÜ-Überweisung, Spendenüberweisung, SEPA-Überweisung, Lastschrift uvm.
  • Auswertungsfunktionen, Finanzplaner, Liquiditätsvorschau...
  • Kontenzugriff per HBCI und über das Webinterface der Bank.
  • Import und Export von Dateien im QIF-Format

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigendarstellung Lexware FinanzManager

Weblinks[Bearbeiten]