RKWard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RKWard

Rkward logo.png
RKWard screenshot.png
Basisdaten

Entwickler Entwicklergemeinschaft
Erscheinungsjahr 2002
Aktuelle Version 0.7.2
(16. Oktober 2020)
Betriebssystem Linux, Unix, Windows,
macOS
Programmiersprache C++, ECMAScript
Kategorie Freie Statistiksoftware
Lizenz GNU General Public License
https://rkward.kde.org/

RKWard ist eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) für R, ein freies Programmpaket mit einem starken Fokus auf statistische Funktionen. RKWard versucht die Stärken von R mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche zu verbinden, wie es bei kommerziellen Statistikprogrammen wie z. B. bei SPSS verbreitet ist. Obwohl ursprünglich für die KDE Benutzeroberfläche unter GNU/Linux entwickelt, kann RKWard auch unter Windows,[1] macOS[2] und anderen Benutzeroberflächen wie Gnome genutzt werden.

RKWard enthält neben einer Konsole, in der die R-Syntax direkt ausgeführt werden kann, eine Reihe von Menü-Funktionen an. Dazu gehören ein Datei-Browser um das Datenmanagement zu erleichtern, eine Variablenansicht, ein Tabellenfenster der geladenen Daten etc. Darüber hinaus bietet es einen Codeeditor, der die Entwicklung eigener R-Skripte u. a. durch Syntax highlighting, Code-Faltung und Autovervollständigen unterstützt.[3]

Über das Hauptmenü können einige Standardanwendungen der deskriptiven, explorativen und analytischen Statistik von R direkt ausgeführt werden. Ebenso können Grafiken und Ausgaben über eigene Fenster und Menüs erzeugt, angepasst und angezeigt werden. RKWard bietet darüber hinaus eine Paketverwaltung, aus der alle verfügbaren Pakete der R-Entwickler-Community heruntergeladen, installiert und konfiguriert werden können. Die Software lässt sich durch Plugins um zusätzliche Dialoge erweitern. Ein RKWard-Plugin[4] besteht aus einfachen XML- und ECMAScript/JavaScript-Dateien. Ab Version 0.5.7 ist es möglich, solche Plugins in Form von R-Paketen[5] zu installieren. Mit dem R-Paket rkwarddev[6] können neue grafische Dialoge für RKWard durch ausführen eines R-Skripts[7] erzeugt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RKWard on Windows
  2. RKWard on Mac
  3. S. Rödiger, T. Friedrichsmeier, P. Kapat, M. Michalke: RKWard: A Comprehensive Graphical User Interface and Integrated Development Environment for Statistical Analysis with R. In: Journal of Statistical Software. 49(9), 2012, S. 1–34. doi:10.18637/jss.v049.i09
  4. Introduction to Writing Plugins for RKWard
  5. Building the plugin package (Memento des Originals vom 14. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/api.kde.org
  6. rkwarddev: A Collection of Tools for RKWard Plugin Development.
  7. Plugin development with the rkwarddev package: Practical example. (Memento des Originals vom 14. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/api.kde.org

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]