Raad (Flugabwehrraketensystem)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raad (Flugabwehrraketensystem)

Raad-TEL während einer Militärparade im Iran (2012)
Raad-TEL während einer Militärparade im Iran (2012)

Allgemeine Angaben
Typ: Boden-Luft-Lenkwaffensystem
Herkunftsland: IranIran Iran
Hersteller: Aerospace Force of the Army of the Guardians of the Islamic Revolution (AFAGIR)
Entwicklung: 1992
Indienststellung: 2012
Technische Daten
Reichweite: 50 km
Dienstgipfelhöhe: 20 km
Ausstattung
Zielortung: Radarzielverfolgung mit Funkkommandolenkung
Waffenplattformen: dreiachsiges Radfahrzeug
Listen zum Thema

Raad (سامانه موشکی رعد, dt. „Donner“) ist ein iranisches taktisches Kurzstrecken-Flugabwehrraketensystem, dessen Entwicklung von der iranischen Revolutionsgarde durchgeführt wurde. Äußerlich ähnelt es den sowjetischen bzw. russischen Buk- und Buk-M2-Systemen.

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Luftverteidigungssystem wurde erstmals im September 2012 im Rahmen einer Militärparade der Öffentlichkeit präsentiert. Aufgrund des Waffenembargos gegen die islamische Republik Iran, wurden seit den 1990er-Jahren vermehrt eigene iranische Flugabwehrsysteme entwickelt[1], um einerseits veraltete Technik zu ersetzen bzw. um aufzuzeigen, dass die Anlagen des iranischen Atomprogramms gegen Luftangriffe wirkungsvoll geschützt werden können. Dementsprechend forcierte man, wie in anderen Streitkräften, eine mehrschichtige Verteidigungsstrategie bestehend aus Kurz-, Mittel- und Langstreckensystemen. Das Mittelstreckensystem Raad soll gemeinsam mit dem Bavar-373-Luftabwehrsystems den Mittel- und Langstreckenbereich abdecken. Laut der Nachrichtenagentur Fars ist es für die Bekämpfung von Jagdflugzeugen, Hubschraubern und Drohnen speziell aus US-amerikanischer Produktion konzipiert.[2] Die ersten Tests erfolgten während des Manövers Velayat 91 im Dezember 2012 mit Taer-Flugabwehrraketen.[3]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei 3.-Hordād-Startfahrzeuge (vorne) während einer Parade am 21. September 2016
Tabas-Startfahrzeug (rechts)

Die technischen Daten der einzelnen Raad-Versionen beruhen auf offiziellen iranischen Veröffentlichungen. Inwieweit die Angaben zutreffend sein können, lässt sich nur schwer überprüfen. Die britische Jane’s Information Group wertete die vier Raad-Versionen wie folgt aus:[4][5]

  • Raad: Das dreiachsige Startfahrzeug transportiert drei Taer-Raketen, die Ziele in Entfernungen von bis zu 50 km und in Höhen von 20 km verfolgen und treffen können.
  • Alamolhoda: Am Startfahrzeug befindet sich eine Kameraoptik, mit welchem das Ziel anvisiert wird. Iranische Stellen geben effektive Bekämpfungsreichweiten von 80 km an.[6]
  • 3. Hordād oder 3. Khordad (benannt nach dem dritten Monat des iranischen Kalenders): TELAR mit einem Phased-Array-Radar und Taer-2B-Raketen.[7][8] Ein Sprecher der Revolutionsgarden gab bekannt, dass neben den Taer-Raketen ebenfalls Flugabwehrraketen des Typs Sayyad-2 verwendet werden können. Dadurch wird eine Bekämpfungsreichweite von 75 km erreicht, statt der 50 km.[9]
  • Tabas: In der Konfiguration der 3.-Hordād-Version ähnlich, allerdings ist es mit einem anderen, dem sowjetischen 9S35-Radar ähnlichen[10], Funkmesssystem ausgestattet. In dieser Version werden Taer-2A-Raketen verwendet.

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iranische al-Quds-Einheiten sollen das 3.-Hordād-System nach Syrien gebracht haben, wo es im April 2018 bei einem israelischen Luftangriff zerstört worden sein soll. Das Flugabwehrsystem befand sich zum Zeitpunkt der Zerstörung in einem Hangar und war nicht aktiv.[11]
  • Am 20. Juni 2019 schossen iranische Streitkräfte eine unbemannte US-Drohne vom Typ „RQ-4A Global Hawk“ durch das Flugabwehrraketensystem „3. Hordād“ ab.[12] Die Drohne operierte nachts über der Straße von Hormus.[13] Bei diesem Abschuss kam eine Sayyad-SD2C-Flugabwehrrakete zum Einsatz.[14]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Raad auf deagel.com (englisch)
  2. سامانه رعد با هواپیماهای آمریکایی auf mashreghnews.ir (persisch)
  3. uskowioniran.com: Iran Tests Ra’ad Air Defense System During Naval Drills (englisch)
  4. janes.com: IRGC unveils new tactical ballistic missiles developments (englisch)
  5. janes.com: Iran rolls out another medium-range SAM (englisch)
  6. Bildnachweis Alamolhoda
  7. ynetnews.com: The real target of the T-4 attack: the 3rd Khordad system (englisch)
  8. theiranproject.com: Iran unveils new air defense system with multiple target tracking capability (englisch)
  9. Thedefensepost.com: Iran shoots down US RQ-4 Global Hawk surveillance drone (englisch)
  10. Bildnachweis Tabas
  11. ynetnews.com: The real target of the T-4 attack: the 3rd Khordad system (englisch)
  12. Spiegel.de: Abschuss einer US-Drohne durch Iran - Unbemanntes Feind-Objekt
  13. Janes.com: Global Hawk shootdown validates Iran’s indigenous SAM capabilities (englisch)
  14. Portaledifesa.it: Trump, Iran e "diplomazia della violenza" (italienisch)