Rabigato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rabigato
Rabigato
Art Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera)
Verwendung
Herkunft Portugal
VIVC-Nr. 9857
Liste von Rebsorten

Rabigato ist eine autochthone Weißweinsorte in Portugal. Dort wurde ihr Anbau bereits im Jahr 1771 schriftlich erwähnt. Gemäß dem Ampelographen Duarte d'Oliveira hat der Name keine weitere Bedeutung. Es könne sich jedoch um die Verballhornung des Begriffs Rabo de gato handeln, also übersetzt "Katzenschwanz".

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Hauptverbreitung hat die Sorte in der Region von Trás-os-Montes. Die weltweite Anbaufläche beträgt 2010 1272 ha.[1]

Eigenschaften, Wein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittelspätreifende Sorte liefert feine Weißweine mit einem schönen Muskataroma. Wenn die Rebflächen in Hanglagen stehen, erbringt sie einen alkoholreichen Wein.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alva, Baldoeira, Baldsena, Boal, Camarate, Carrega Besta, Donzellindo Branco, Donzellinho Branco, Estreito, Estreito Macios, Estuito, Maria Gomes, Medoc, Muscatel Brava, Muscatel Bravo, Nozedo, Pastora, Rabigato Respigueiro, Rabisgatos, Rabo D'Ovelha, Rabo de Asno, Rabo de Carneiro, Rabo de Gato, Rabo de Ovelha, Rabo do Ovelha, Rasbigato, Ribagatos, Rodrigo Affonso, Rodrigo Alfonso, Roupeiro

Trotz ähnlicher Synonyme ist eine Verwandtschaft mit der Rebsorte Rabo de Ovelha nicht gegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kym Anderson, Nanda R. Aryal: Which Winegrape Varieties are Grown Where? National and Global Winegrape Bearing Areas by Variety, 2000 and 2010; Wine Economics Research Centre, University of Adelaide, South Australia, December 2013, revised July 2014. engl.