Radikal (Tageszeitung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radikal
Radikal logo.jpg
Beschreibung türkische Tageszeitung
Verlag Doğan Yayın Holding
Erstausgabe 5. April 1996
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage
(medyatava[1])
ca. 24.000 Exemplare
Chefredakteur İsmet Berkan
Herausgeber Hanzade Doğan
Weblink http://www.radikal.com.tr/

Radikal war eine in Istanbul erscheinende türkische Tageszeitung. Sie gehörte der Doğan Yayın Holding und war laut Eurotopics liberal ausgerichtet.[2] Sie erreichte im August 2011 eine Auflage von über 62.000 Exemplaren und belegte damit den 18. Platz der türkischen Tagespresse. Sie fand wegen vieler Beiträge bekannter Intellektueller und Schriftsteller auch Beachtung in anderen Medien.

Die Zeitung war seit dem 21. Juni 2014 nur noch online verfügbar und wurde nicht mehr gedruckt. Am 6. April 2016 stellte auch die Online-Ausgabe aus finanziellen Gründen ihr Erscheinen ein (eine dem stellvertretenden Regierungschef untergeordnete Presseanstalt verteilt die Werbeeinnahmen, die für die Finanzierung der Zeitungen von existentieller Bedeutung sind). Damit verschwindet eine wichtige Plattform kritischer Berichterstattung und Kommentare in der Türkei.[3]

Als Kolumnisten der Zeitung schrieben unter anderem Altan Öymen, Orhan Kemal Cengiz, Perihan Mağden und Sırrı Süreyya Önder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. wöchentliche Auflagezahlen türkischer Zeitungen, medyatava, abgerufen am 16. August 2013
  2. Eurotopics (abgerufen am 21. August 2013)
  3. CENGİZ ÇANDAR: Hoşçakalın... In: Radikal. Abgerufen am 5. Mai 2016.